DEUTSCHLAND [Camping am Chiemsee] – Travel Guide

Warum an den Chiemsee [mit Kindern]?


Impressionskonfetti©

Das „Bayerische Meer“, Wohnmobil, See & Flair, grandiose Alpenblicke, fangfrische Chiemsee-Renken, Likör und Klostermarzipan, Wellen und Möwen, König Ludwig und sein Märchenschloss, LaBrassBanda, Inselhopping, Herrenchiemsee, Fraueninsel, Krautinsel, Herreninsel, Biergärten, Beach Bars, Schifffahrt, Seekulisse, Gemütlichkeit, Radwege, verträumt und reizvoll, Schlosspark, König-Ludwig-Museum, Gartenanlagen mit Wasserspielen, 1001 Fotomotive, Schmankerl, Surfen, Segeln, SUP, Ruder- und Tretboote, Chiemsee-Radweg, Fischbrötchen mit Renke oder Aal, herrlich bayerisches Bier, Barocke Pracht, Strand, Camping, das süße Sein. Lust auf den Chiemsee? Na dann Servus. Willkommen am bayerischen Meer.

Friede, Freude, frischer Fischsemmel

Eigentlich hätte es Mallorca werden sollen, doch dann kam Corona. Gut, dann eben spontan der Chiemsee. Gemietetes Wohnmobil & Campingplatz statt zwei Stunden Flugzeug & Finca mit Pool – See statt Meer! Manchmal ändern sich die Dinge schnell. „See“ la vie! Aber auch nicht schlecht. Wir testen mal Luxus-Camping – schon spaßig so ein Wohnmobil. Das „Bayerische Meer“ mit drei Inseln ist auch wirklich idyllisch und überraschend.

Mit dem Schiff auf ein Fischbrötchen zur Fraueninsel und danach Lustwandeln auf Herrenchiemsee. Mit den Fahrrädern am See entlang und Pausen am Strand, Verweilen in Biergärten oder Beach Bars, in schönster Lage mit bayerischer Gemütlichkeit. So schee!

Unsere Tipps!

Allgemein:

Fünf Tage Zeit benötigt man mindestens um den Chiemsee und seine Umgebung von Übersee aus in Ruhe zu erkunden – man langweilt sich auch nicht wenn man länger bleibt. Wir waren Radeln, Wandern, Schifffahren, das Schloss besichtigen und Relaxen. Zum Baden war es uns leider etwas zu frisch, aber die Möglichkeiten sind toll. Das Angebot ist groß und vielfältig. Man findet am Chiemsee Ruhe und Action! Der größte See in Bayern und drittgrößte See in Deutschland ist ein beliebtes Ausflugsziel im Chiemgau. Besonders zu empfehlen ist eine Schifffahrt zu den beiden Inseln Herreninsel und Fraueninsel mit dem Schiff. Ein Elektroboot kann man auch mieten (ohne Vorkenntnisse und Führerschein).

Unterkunft – Übersee am Chiemsee

Camping-Chiemsee Rödlgries (Übersee) – ein sehr angenehmer Campingplatz, eher ruhiger gelegen. Wir hatten einen Platz in Ufernähe und haben das sehr genossen. Ein Platz ohne Aussicht auf den See gefällt mir persönlich nicht so gut. Gepflegte Anlage, sehr freundliches Personal, eigener Badestrand und Liegewiese. Die Nähe zur Feldwieser Bucht hat uns auch sehr gut gefallen – sie bietet viele Urlaubsoptionen. Das kleine „Schiff Maximilian“ fährt auch zu den Inseln. Wir haben uns sehr wohl auf dem Campingplatz gefühlt. Gerne wieder.

Es gibt aber auch schöne Alternativenweitere Campingplätze und, wie wir gesehen haben, auch sehr ansprechende Ferienwohnungen. Hotels habe ich am See nicht verfolgt.

Unterkunft – Fraueninsel im Chiemsee

Auf der Fraueninsel kann man auch über­nach­ten: es gibt zwei Ho­tels und ei­ni­ge sehr charmante pri­va­te Un­ter­künf­te. Abends wird es ruhig und besonders idyllisch auf der Insel, wenn die letz­ten Be­su­cher wieder gefahren sind.

Essen | Trinken:

  • Bayerische Küche – Regional. Saisonal. Original. Die Bayern lieben und leben ihre Küche.
  • Müsli und so von daheim und frische Semmel und Brezen vom Bäcker, Brotzeit aus dem Rucksack und gemütliche Einkehr in Gasthöfe und Wirtshäuser. Im Freien schmeckt es mindestens doppelt so gut! Ravioli aus der Dose haben uns trotz Camping-Feeling überhaupt nicht überzeugt.
  • Weißwurst mit süßem Senf. Traumhaft lecker.
  • Geräuchert, gedünstet, gebraten, gebacken oder gegrillt – Fisch! Auf’m Teller oder im Semmel.
  • Steckerlfisch – traditionell eine Chiemsee-Renke oder Brachse. Am Stock gegrillter Fisch, der im Chiemsee gefangen und frisch zubereitet wird. Mit einer leckeren Marinade und über Holzkohleglut zubereitet. Der Fisch wird in Papier eingewickelt und auch direkt aus diesem gegessen.
  • Bayerische Schmankerl – kräftig, deftig, guuat! Von Schweinsbraten über Käse-Rettich-Salat bis hin zu Germknödel, Obazda und vielen anderen Leckereien. Hits 4 kids: Schnitzel, Leberkäs‘, Kloß mit Soß, Brätknödelsuppe, Apfelstrudel und andere Seelenessen.
  • Das berühmte Pilgerbrot – kleine Marzipanstücke ohne Schokoladenumhüllung. Das „Brot“ wird seit 1928 in der Region hergestellt.
  • Natur-Eis – es gibt über hundert Sorten, auch exotische, wie Weißbier-Eis oder Spargelsorbet.
  • Käse – direkt von der Alm.
  • Regionale Produkte – auf Bauernmärkten und in Hofläden. 
  • Heimische Biere, Edelbrände und Obstsäfte

Haut’s nei. An Guadn!

Orte | Sehenswürdigkeiten:

Übersee (Chiemsee)– Gemeinde und Luftkurort am Chiemsee zwischen Seeufer und den Chiemgauer Bergen. Unsere Basis.

  • Feldwieser BuchtJulius-Exter-Promenade (Feldwies – Übersee) – hier gibt es Restaurants, Biergärten, Strandbad (5 km Sandstrand – ideal für die Kids), Bootsverleih, Hochseilgarten direkt am Ufer, Sundowner Bar, chillige Lounges mit Karibikflair und entspannter Musik, Spielplätze, kleine Badebuchten, Fahrradweg und Anbindung an das Naturschutzgebiet. Schön mit dem Fahrrad zu erreichen (siehe Karte weiter unten).

  • Mündung der Tiroler Achen (Gemeinde Übersee) – Delta und Naturschutzgebiet. In Mitteleuropa einzigartiges Binnendelta. Sandbänke und „Urwald“. Wunderschön zum Radeln und Verweilen in den Buchten (wo erlaubt). Es gibt zwei Beobachtungstürme mit Fernrohren: Beobachtungsturm Lachsgang (Westseite) und den Turm an der Hirschauer Bucht (Ostseite). Man sieht vielleicht Seeadler! Es gibt auch ab und zu Erlebnisbootfahrten.

Empfohlene Fahrradtour:

Feldwieser Bucht | Naturschutzgebiet (Delta) und Umgebung (Chiemsee) – hier bietet sich eine schöne und abwechslungsreiche Runde mit dem Fahrrad an (ca. 8 km ohne Steigung, ab ca. 5 Jahre):

Fotoquelle: Screenshot Google Maps

  • Chiemsee-Schifffahrt (Chiemsee) – eine Seefahrt die ist lustig! Inselhopping und Wind um die Nase wehen lassen www.chiemsee-schifffahrt.de Es empfiehlt sich die beiden ChiemseeI-Inseln zu kombinieren – ein sehr schöner Tagesausflug. Es gibt auch die große Chiemseetour – eine Seefahrt, zweieinhalb Stunden lang, über das „Bayerische Meer“. Möwen und Wellen  begleiten das Schiff. Zwischen Chieming und der Fraueninsel sind alle Ufer kaum zu sehen da kann man sich schon einbilden man sei am Meer.

  • Herreninsel (Chiemsee) – größte Insel, viele Wanderwege, hier steht das unvollendete Neue Schloss Herrenchiemsee, das vom bayerischen Märchenkönig Ludwig II. errichtet wurde. Er wählte die Herreninsel als Standort für sein Traumschloss, eine Kopie von Schloss Versailles. Führung durch das prunkvolle Schloss mit spannenden Einblicken möglich, auch Kinderführungen für die ganze Familie (vorher reservieren). In der Nähe befindet sich auch das Augustiner-Chorherrenstift. Insel geeignet für Laufrad und Roller. Erreichbar mit der Flotte der Chiemsee-Schifffahrt.

  • Fraueninsel (Chiemsee) – zweitgrößte, aber sehr kleine Insel im Chiemsee. Autofrei und traumhaft schön. Erst waren es Pilger, dann Maler und heute sind es Touristen, die die malerische Insel entdecken. Weniger als 50 Häuser, viele gemütliche Cafés, Gasthöfe und Biergärten, Fischerei, Kunst und Natur. Sehr charmant. Zu sehen gibt es auch zwei über 1000-jährige Linden und das berühmte Benediktinerinnenkloster Frauenwörth mit gotischem Glockenturm – daher der Name Fraueninsel. Viele kleine Wege führen durch das hübsche Dorf und über die Insel. Zu Fuß lässt sie sich in 20 Minuten umrunden (geeignet für Laufrad und Roller). Erreichbar mit der Flotte der Chiemsee-Schifffahrt.

  • Krautinsel (Chiemsee) – das Nesthäkchen, die kleinste Insel im Chiemsee. Hier wohnen überwiegend Vögel und Weidetiere. Mit dem Linienschiff nicht zu erreichen. Im Mittelalter war die Insel der Gemüse- und Kräutergarten der Nonnen des Benediktinerinnen Klosters Frauenwörth (Fraueninsel). Kleine Boote machen hier gerne Pause und erkunden die Insel, Einheimische schätzen das ruhigere Ausweichmöglichkeit, wenn im Sommer auf den Hauptinseln viel los ist.

  • Prien (Chiemsee) – das Tor zum Chiemsee, häufig die erste Anlaufstelle für die Urlauber. Luft- und Kneippkurort mit Stränden. Eine legendäre Dampfstraßenbahn verbindet den Ortsteil Prien Stock (Hafen) und den Ortskern Prien.
  • Strandbad Bernau und Umgebung (Chiemsee) – Liegewiese, Bootsverleih, Gastronomie,… viel Platz und Urlaubsfeeling.
  • Badeplatz Schöllkopf (Chiemsee) – LIDO Hofcafé, Kieselstrand, Liegewiese – traumhaft schön.

  • Badeplatz Schraml (Prien | Chiemsee) – Strandbad mit Blick auf die Herreninsel und die Alpenkette, Spielplatz, Gastronomie, Wikinger-Schiff, Beachvolleyball, Bootsverleih.
  • Wikinger-Schiff „Freya“ (Prien | Chiemsee) – aus dem Kinofilm „Wickie auf großer Fahrt“. Das Schiff fährt nun über das Bayerische Meer. Heimathafen ist das Schramlbad in Prien-Harras. Buchungen: zwei Stunden Seefahrt, selbst Rudern, Navigieren, Steuern und Ankern. Spannende Informationen über Wikinger und ihre Schiffe, über Nautik, Navigation und über das Segeln. Inselstopps sind nicht erlaubt. Termine und Tickets unter www.chiemsee-erlebnis.de

Empfohlene Fahrradtouren ab Rödlgries (Chiemsee):

  1. von Rödlgries am Ufer entlang nach Prien und durch Orte, Wald und Wiese wieder zurück (Runde ca. 30 km). Eine sehr schöne, abwechslungsreiche Tagestour (ab ca. 7 Jahre). Teilstrecken auch gut möglich (2+3).
  2. von Rödlgries bis Strandbad Bernau. Hier gibt es Liegewiesen, Bootsverleih, Strandcafés und Biergärten, Sport und Spiel… Der Weg bis dorthin ist ohne Steigung und ca. 8 km lang (ab ca. 5 Jahre).
  3. von Rödlgries bis Badeplatz Schöllkopf. Ein schönes Fleckchen. Hier haben wir einen Zwischenstopp auf unserer Tour nach Prien gemacht. Ab Rödlgries sind es ca. 12 km auf ebener Strecke (ab ca. 6 Jahre).
  4. von Rödlgries bis Badeplatz Schraml | Wikinger-Schiff. Alles unter einem Hut. Freibadcharakter. Liegewiese, Spielplatz, Lounge, Bootsverleih. Ebene Strecke von ca. 13 km für Kinder ab ca. 6 Jahre. Das letzte Drittel ist eine Straße (mit Gehweg).

Für Kinder:

Camping mit dem Wohnmobil? Luxus, im Vergleich zum Zelt. Die Kinder lieben es, die fahrende Höhle. Adrenalin und Freude all day long. Chiemsee? Super! Radeln auf einfachen Wegen mit herrlicher Alpenpanoramakulisse, Sandstrände, Steinstrände, Liegewiesen mit Spielplätzen, spannende Schifffahrten, Inselspaß, Schloss Abenteuer und aufregende Wasserspiele im Schlosspark, Kletterwald und die schöne Natur in vielen Facetten. Die Kids mögen den Chiemsee sehr. Er hat eine besondere Anziehungskraft und eine tolle Auswahl an Essen, das den Kindern schmeckt: Schnitzel, Kloß mit Soß, Pfannkuchen und Reibedatschi mit Apfelmus… Rundum Wohlfühlprogramm! Mit dem Fahrrad rund um den Chiemsee ist mit kleinen Kindern wahrscheinlich kaum zu schaffen, aber es gibt tolle Teilstrecken von Prien bis Gstad oder bis Chiemgau, von Rödlgries bis Prien und viele mehr. Sollte man zeitlich in die Bredouille kommen oder schwächeln, gibt es sehr oft die Möglichkeit mit Bus oder dem Schiff zurück zu fahren.

Achtung!

Ein Wochenende ist ok, aber es reicht auf keinen Fall aus! Der Chiemsee liegt an der A8, die Fahrradwege im Süden teilweise auch, ist aber nicht schlimm. Je nachdem wie der Wind steht, hört man das Rauschen der Autobahn natürlich. Uns hat sie nicht gestört, aber die Nacht ist eben nicht absolut still. Die Preise am Chiemsee sind meistens fair aber nicht günstig.

Summary:

Chiemsee Camping mit dem Camper. In Summe: der Chiemsee ist eine Reise wert. Er bietet so viele Möglichkeiten und ist einfach wunderschön anzusehen. Es gibt so viele hübsche Flecken, die sich lohnen erkundet zu werden. Ruhe, Entspannung und viele Optionen wie Radeln, Joggen, Spazieren gehen, Bergwandern, Badespaß und Wassersport… Erholung!

Reisen mit Camper? Ja, sehr gerne wieder, ab und zu, immer mal wieder, aber nicht überall hin und um/für jeden Preis. Mit einem Glas Rotwein in der Hand an der Seitentür des Campers hocken, auf den See und in die Sterne schauen – das Bett und die selig schlafenden Kinder gleich hinter sich: unbezahlbar! Minimalismus und die Nähe zur Natur machen fröhlich und zufrieden. So schön, individuell, einfach und entspannt Camping aber ist, so anstrengend, unbequem, zeit-, und arbeitsintensiv kann es auch sein.

Selbstverständlich gibt es viele Gründe, die dafür sprechen, den Urlaub im Wohnmobil zu verbringen. Der Grundgedanke ist bei uns – und wohl bei allen anderen auch – die (absolute) Freiheit und Ungebundenheit, die der Campingurlaub (mit Kindern) verspricht. Völlig frei planen, ohne Zeitplan und als günstige Alternative, in einem komfortablen Rückzugsort mit den eigenen Sachen. Aber ist man immer frei und ungebunden? Offensichtlich nicht immer.

Camping schränkt aber auch etwas ein. Ich liebe Camping als eine unserer Urlaubskomponenten, aber es ist nicht nur romantisch. Flexibilität und Freiheit sind nicht immer gegeben. Campingplatz voll, Platz doof gelegen, frühzeitig notwendige Reservierungen, Parkverbot für Wohnmobile an den schönsten Parkplätzen mit Aussicht, kein Durchkommen oder Parken in sehenswerten Ortschaften, Packwahnsinn, Wassertank- & Waschhaus-Action. Verständlich, aber besonders schade: Wildcampen verboten…

Ob es nun ein Fluch oder Segen ist mit den Liebsten bei jedem Wetter auf so engem Raum Urlaub zu machen, muss natürlich jeder für sich selbst herausfinden. Kommt natürlich auch auf den Zeitraum und das Alter der Kinder an – und den Standort! Ob es am Ende wirklich günstiger und flexibel ist, zeigt sich – das hängt ja immer von sehr vielen Faktoren ab und was man sich für die Reise wünscht. Unsere Camping-Ausflüge waren zum Teil hochpreisiger und nicht so erholsam wie andere Urlaubsentwürfe, aber manchmal ist Camping trotzdem einfach passender. Ein Ausflug ist natürlich auch immer etwas anderes als ein mehrwöchiger Urlaub. Und da wäre ja auch noch das Wetter…

Allen schwarzen Regenwölkchen zum Trotz: es ist ein wunderbares Abenteuer mit Kids und Camper zu reisen, aber die große Herausforderung bleibt auch hier: das Management! Haushaltstätigkeiten im Urlaub und die Beherrschung des Chaos auf engem Raum.

… wir werden es definitiv wieder tun! Mit Camper oder wie vorher: mit Auto und Zelt! Und wir werden auch wieder mal an den Chiemsee fahren…

Chiemsee Camping mit Kids? Unbedingt!

Viel Spaß am Chiemsee!

Die Previs

Lust auf mehr Inspiration? Mehr Lesefutter?