ALLGÄU [Breitachklamm | Müllers Alpe | Hinterenge 1 | Alpe Dornach]

Der Klassiker, ein Evergreen. Willkommen in der mystischen Breitachklamm, der tiefsten Schlucht Europas. Hier beeindrucken uns tosende Wassermassen, steile Felswände, eine faszinierende Vielfalt an Pflanzen und viele türkise Becken. Bei hochsommerlichen Temperaturen sehr erfrischend, bei Regen ein Highlight und im Winter eine Märchenlandschaft… trotz der Popularität und Touristenströme ein Muss.

Die Breitachklamm im Allgäu ist eine beeindruckende Schlucht, die von der wilden Breitach über Jahrtausende hinweg geformt wurde. Mit Felsen, Wasserfällen und Gumpen bietet sie eine atemberaubende Naturkulisse.

Ein gut ausgebauter, 2,5 km langer Wanderweg ermöglicht es, die Klamm einfach zu erkunden und die Schönheit der Umgebung zu genießen. Von verschiedenen Aussichtspunkten und Brücken aus hat man einen großartigen Blick auf die Schlucht. Eine tolle Familienwanderung, aber der Buggy muss leider zurück bleiben. Kraxe oder Babytrage eignen sich perfekt.

Four Seasons

Die Schlucht ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert und begeistert Naturfreunde und Fotografen gleichermaßen.

Frühling: Die Natur erwacht zum Leben, und die Breitachklamm präsentiert sich in frischem Grün. Die Bäume und Pflanzen entlang der Klamm beginnen zu blühen, und das Rauschen des Flusses ist besonders intensiv.

Sommer: Die Klamm bietet an heißen Tagen eine angenehme Abkühlung, da das kühle Wasser des Flusses erfrischend wirkt. Die üppige Vegetation und die Sonnenstrahlen, die durch die Blätter der Bäume dringen, verleihen der Klamm eine zauberhafte Atmosphäre.

Herbst: Die Breitachklamm verwandelt sich in ein buntes Farbspektakel. Es ist eine Zeit des Übergangs und des Naturschauspiels.

Winter: Die Schlucht hüllt sich in eine märchenhafte Schneedecke. Die Wasserfälle können zu beeindruckenden Eisformationen erstarrt sein. Es ist wichtig, die Witterungsbedingungen zu beachten, da die Klamm bei starkem Schneefall oder zu vereisten Wegen möglicherweise geschlossen ist. Besonderheit: geführte Fackelwanderungen

Die Runde führt durch die Schlucht, dann an der Breitach entlang, via Ufer der Steinmännchen, und kurz bergan zur Müllers Alpe Hinterenge II. Weiter Richtung Alpe Hinterenge I dann zur Alpe Dornach und zurück zum Parkplatz. Der Rundweg beläuft sich auf ca. 8 km mit einer reinen Gehzeit von etwa 2.5 Stunden. Man kann für diese Runde mit Verweilen, Abkühlung und Einkehr gut einen ganzen Tag einplanen.

WEGEBESCHREIBUNG

Am Eingang der Breitachklamm befindet sich eine Übersichtskarte mit allen Wegen, Stationen und Zeitangaben.

Parkplatz P1: unterer Eingang der Breitachklamm. Folge dem gut ausgebauten Pfad, der dich entlang des rauschenden Flusses und durch die Schlucht führt. Um die Klamm zu verlassen, führt der Weg über Treppen zum oberen Kassenhäuschen/oberen Eingang der Klamm. Immer rechts halten und den Schildern zur Müllers Alpe folgen. Der Weg führt weiter entlang des ruhigeren und breiteren Flusses, der Breitach, durch den Mischwald und am Ufer der Steinmännchen vorbei. An einer beschilderten Gabelung musst du die rechte Abzweigung nehmen und dem Pfad bergan folgen bis zur Müllers Alpe. Danach geht es weiter auf Asphalt bis zur Alpe Hinterenge I, der Alpe Dornach und von dort aus wieder zurück zum Parkplatz. Insgesamt sind das ca. 8 km.

Viel Spaß beim Wandern und Einkehren!

Die Previs

Noch ein Wasserfall im Allgäu?

Mehr Lesefutter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert