SLOWENIEN [Piran – Perle der Adria] – Travel Guide

Warum nach Piran ?

Impressionskonfetti© 

Orangefarbene Dächer, azurblaues Meer, lange Salzfelder und pinke Sonnenuntergänge, Küstenstadt und slowenische Riviera, venezianische Architektur, Olivenbäume, Fischerboote, Stadtmauer und Zypressen, Meersalz, Promenade, mittelalterliche Altstadt und leckerer Wein, Halbinsel, Stadtstrände, Kunsthandwerk und Hafen, Piazza, enge Gassen, Muscheln und Wäscheleinen, Street Food, Restaurant-Himmel, frischer Fisch, Sonne satt und das süße Sein. Klingt gut? Dober dan in dobrodošli v Sloveniji! – herzlich Willkommen in Slowenien!

Slowenien – beeindruckende Vielfalt auf kleinem Raum

Ein kleines Land, das oft übersehen wird, wenn man durchreist. Doch obwohl es auf der Landkarte unscheinbar wirken mag, hat Slowenien eine Vielzahl von faszinierenden Attraktionen zu bieten. Von malerischen Alpenlandschaften, über idyllische Seen und faszinierende Höhlen, bis hin zu charmanten Küsten(städten) – Slowenien, nice surprise!

Piran, oft gehört, nie verortet

Die Toskana Sloweniens, mit Kroatien und Italien im Blick. Bisher kannten wir Slowenien eher bergig, waldig und voralpenländlich. Nähert man sich aber der gerade einmal 46 km langen Küste, lächeln die Zypressenalleen und die Olivenbäume. Das mediterrane Klima verspricht einem dann noch mehr Urlaub. On top: grüne Hügel, duftende Pinien und azurblaues Meer.

Unsere Tipps!

Allgemein

Piran ist eine kleine malerische Küstenstadt in Slowenien, streckt sich auf einer Halbinsel ins Meer hinein und liegt an der Adriaküste, nahe der kroatischen Grenze. Ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus der ganzen Welt. Die Stadt ist autofrei, das heißt man muss außerhalb parken. Es gibt Parkhäuser in der Nähe, teilweise mit Shuttle Service (Empfehlung: Parkhaus Arze / 8 Min. Fußweg hinunter in die Altstadt oder Parkhaus Amfora mit Shuttle-Bus). Zum Be-/Entladen darf man aber kurz in der Altstadt halten, wenn man Lust dazu hat. Piran war einst Teil der Republik Venedig. Diese venezianischen Einflüsse prägen das Stadtbild mit seinen engen Gassen, reich verzierten Gebäuden und einer charmanten Altstadt mit Stadtmauer. Die Lage macht den Ort zu einem beliebten Ziel für Stadtliebhaber und Badeurlauber, denn Piran verfügt über mehrere Strände. Die Stadt ist auch ein guter Ausgangspunkt, um die spannende Umgebung zu erkunden. Der Flughafen Triest liegt etwa 40 Kilometer entfernt. Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Nachtzug von München nach Udine (Italien) und von dort aus in zwei Stunden weiter nach Piran. Die meisten Deutschen reisen jedoch mit dem PKW an.

Unterkunft

Ein Fehler, wenn man hier nicht übernachtet. Ein Tagesausflug ist nicht genug. Die schönste Zeit sind die Morgen- und Abendstunden am Meer und das Verweilen in den Gassen mit deren Farbspiele. Piran bietet eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, darunter Hotels, Pensionen, Bed & Breakfasts und Privatunterkünfte. Die Lage ist hier sehr entscheidend. Im Herzen der Altstadt, meist mit Meerblick, ist natürlich die beste Wahl.

Und wo haben wir gewohnt? Wir haben in einer hübschen Altbauwohnung im Herzen der Stadt übernachtet, das Auto im Parkhaus am Berg gelassen und sind mit wenigen Habseligkeiten auf dem Rücken hinunter in die Altstadt gezogen.

Essen | Trinken

Die Küche in Piran ist von der mediterranen und ungarischen Küche geprägt. Frischer Fisch, selbstgemachte Pasta und Meeresfrüchte stehen auf vielen Speisekarten, und die Restaurants bieten eine Vielzahl von lokalen Spezialitäten an. Es lohnt sich, die regionalen Weine zu probieren, da die Gegend für ihre Weinproduktion bekannt ist.

  • Brodet – ein herzhafter Fischeintopf mit verschiedenen Fischsorten, oft mit Tomaten, Knoblauch und Kräutern zubereitet.
  • Scampi alla Buzara – Garnelen, die in einer Sauce aus Knoblauch, Tomaten, Weißwein und Olivenöl gedünstet werden.
  • Brancin na gradel – gegrillter Wolfsbarsch mit mediterranen Kräutern und Zitrone mariniert, serviert mit Beilagen wie Kartoffeln oder Gemüse.
  • Krkavče šavrinsko kislo zelje – Sauerkraut mit Wurst oder Fleischgerichten.
  • Belokranjska pogača – ein traditionelles Brot mit Schmalz oder Kürbiskernen.
  • Štruklji – eine Art Teigrolle mit verschiedenen Füllungen wie Käse, Nüssen oder Obst.
  • Belokranjska povitica – eine süße Strudelrolle, gefüllt mit Walnüssen, Äpfeln oder Quark.
  • Potica – eine Rolle aus Hefeteig, gefüllt mit verschiedenen Zutaten wie Walnüssen, Mohn, Schokolade oder Trockenfrüchten.
  • Fritto misto – eine Mischung aus frittiertem Meeresfisch und Meeresfrüchten, serviert mit Zitrone und Sauce Tartar.
  • Pasta – selbstgemacht!
  • Fisch – frisch!

Unsere Restaurant-Tipps für die Altstadt Piran!

Fritolin Pri Cantini (Altstadtplatz) – Prvomajski trg 6, Piran 6330 Slowenien
Lieblingsplatz und Happy Place: ein einzigartiges Erlebnis im Freien. Du bestellst an einem hübschen Fenster bei sympathischen Menschen und bekommst eine Venusmuschel mit einer Nummer. Mit dieser holst du dein Gericht später am Fenster ab. Wenn eine Glocke klingt, schaust du, ob ein Holzfisch mit deiner Nummer am Kordel des Fensters hängt. Dann sind die Köstlichkeiten fertig. Die Getränke bekommst du an den Tisch gebracht. Gegessen wird direkt vor dem Fenster unter Weinreben oder auf dem Altstadtplatz, den sich mehrere Restaurants teilen. Achtung! Cash only

Ladja Podlanica (Hafen) – Kidricevo Nabrezje Piran – Glavni Pomol, Piran Slowenien
„Ladja“ bedeutet Boot. Dieses Restaurant ist tatsächlich ein Boot, das im Hafen von Piran liegt. Hier kannst du zum Abendessen gehen und die Köstlichkeiten genießen, die die Besitzer am Abend zuvor frisch gefangen haben und für dich zubereiten. Reservierung empfohlen!

Ribja Kantin’ca Porto Piran (Altstadt) – Župančičeva 15a, Piran 6330 Slowenien
Mehr als nur ein Imbiss. In einer Nebenstraße der Promenade liegt dieses kleine familiengeführte unscheinbare Restaurant mit Bartischen und ganz frischem Seafood. Self-Service und vorzügliches Essen warten hier auf dich!


Orte | Sehenswürdigkeiten

  • Altstadt Piran – ein malerisches, historisches Viertel auf einer schmalen Halbinsel an der slowenischen Adriaküste. Enge Gassen, venezianische Architektur und charmantes Flair. Es gibt gut erhaltene mittelalterliche Gebäude, den beeindruckenden Tartiniplatz und eine schöne Promenade entlang des Meeres. Die Altstadt beherbergt auch eine Vielzahl von Restaurants, Bars, Boutiquen, Museen und Souvenirläden. Und: es gibt diese vielen tollen engen Gassen mit bunten Wäscheleinen und hübschen Holzfensterläden – liebe es!

  • Tartini Platz – das geschäftige Zentrum von Piran. Er ist nach dem berühmten Geiger und Komponisten Giuseppe Tartini benannt und bildet das Herzstück der Stadt. Hier treffen die labyrinthartigen Straßen auf den schicken Platz, der von venezianischen Gebäuden umgeben ist. Nimm dir Zeit, um das Treiben zu beobachten. In den zahlreichen Bars und Cafés kannst du das Flair und kleine Veranstaltungen genießen.

  • Port Piran – der Hafen im Zentrum der Stadt – mit bunten Booten, farbenfrohen Netzen, Fischern, Anglern und tollen Fotomotiven. Gleich neben dem Tartiniplatz.

  • Minoritenkloster des Heiligen Franziskus – eine kleine Oase der Ruhe in einer Seitengasse (auf dem Weg zur St. Georg Kirche, wenn man möchte). Bis heute leben im Kloster Franziskaner, sie kümmern sich um die Klosterkirche und bieten Seelsorge an. Ein beliebter Veranstaltungsort für Musikveranstaltungen und das Tartini-Festival. 

  • Kirche St. Georg – Kirche mit atemberaubenden Ausblick über die orangefarbenen Dächer und das azurblaue Meer. Für einen umfassenden Überblick über die Halbinsel kannst du auch gegen eine geringe Gebühr den Turm der Kirche erklimmen. Bei gutem Wetter sieht man bis Italien.

  • Promenade | Halbinsel Punta – ein prominenter Weg entlang des Meeres. Ideal für Badespaß und Spaziergänge bei Sonnenuntergang. Familien, Flanierende, Verliebte und Fischer finden hier ihre glücklichen Momente.

  • Stadtmauer – ein beliebtes Touristenziel mit atemberaubenden Blick auf die Stadt und das Meer. Sie wurde im 7. Jh. erbaut und diente als Verteidigung gegen Angriffe und Piratenüberfälle. Von oben aus kannst du die gesamte Halbinsel überblicken und sogar bis nach Kroatien und Italien schauen. Um die Stadt aus verschiedenen Perspektiven zu bewundern, kannst du die verschiedenen Wachtürme hinauf- und hinunterklettern. Achtung! Es ist relativ eng auf der Mauer und in den Turmzugängen. Körperkontakt mit Fremden ist je nach Uhrzeit fast unumgänglich, deshalb empfiehlt es sich, früh am Morgen vorbeizuschauen. Kopf einziehen!

  • Museen [zur Abkühlung und an Regentagen] – es gibt ein paar interessante Museen in der Stadt. Zum Beispiel das Stadtmuseum: Geschichte, Kultur und maritimes Erbe von Piran. Das Aquarium: Faszinierender Einblick in die Unterwasserwelt der Adria. Sergej-Mašera-Maritime-Museum: Maritime Geschichte mit Exponaten und Modellen. Mediadom Pyrhani: Interaktives Multimediazentrum zur Entdeckung von Pirans Geschichte und Kultur. Galerija Atelje: Kunstgalerie mit zeitgenössischen Ausstellungen und vielfältigen Werken. Das Muschelmuseum: interessante Funde und wertvolle Informationen.

  • Shopping – reizvolle Mischung aus traditionellen und modernen Geschäften, Kunst und Feinkost, frischen Waren, Mode und Souvenirs.

  • Strände von Piran und Umgebung – in der Stadt gibt es Steinplattenstrände mit Leitern und an den Ortsausgängen kleine Stein- und Felsstrände.

Angrenzend gibt es viele weitere Strände, die zum Baden einladen: Fornače Piran | Fiesa | St. Bernardin | Sandstrand von Portoroz | Strunjan (Moon Bay) | Strand am Kap Seča

Wanderung ab Piran

Piran – Fiesa – Strunjan | Salzwiesen – Valeta Fußgängertunnel – Portoroz – Piran
Die Wanderroute von ca. 9 km ist auf der Wandertafel angezeichnet und entsprechend beschildert (aber nicht immer ganz eindeutig). Handtuch nicht vergessen! Es gibt immer wieder die Möglichkeit schwimmen zu gehen. Die Küstenwanderung beginnt in Piran und führt zunächst nach Fiesa (etwa 20 Minuten bis zum Strandbad). Dann geht es den Hügel hinauf nach Strunjan (der Klippe folgend, mit herrlichem Meerblick, ein kleines Stück die Hauptstraße hinunter). Nach den Salzwiesen weiter Richtung Wohnwagenstellplatz, dann über den Kreisverkehr zum berühmten 550m langen Fußgängertunnel Valeta und weiter nach Portoroz. Dem Meer folgend zurück nach Piran.

Ausflüge ab Piran

Ausflug ins Salz – zu Fuß oder mit dem Bus

Salinen von Sečovlje – lohnenswertes Ziel in der Nähe von Piran. Du kannst entweder einen malerischen Spaziergang von Piran aus unternehmen oder eine der Buslinien nutzen, die in diese Richtung fahren. Die Salinen bieten nicht nur eine faszinierende Landschaft, sondern auch ein Museum, das Einblicke in die Salzgewinnung gibt. Das hier gewonnene Salz wird nicht nur zum Kochen verwendet, sondern auch für Gesundheitsbehandlungen. Im Thalasso Spa Lepa Vida, das sich auf dem Gelände der Salinen befindet, kannst du in einer Salzlake baden oder dich mit Salzschlamm verwöhnen lassen.

Kombiausflug Höhle & Burg mit ca. 50 Minuten Autofahrt

Postojna Höhle (Postojna) – eine der größten Tropfsteinhöhlen der Welt. Begeistert Besucher mit ihren beeindruckenden Stalaktiten, Stalagmiten und unterirdischen Gängen. Eine Tour durch die Höhle ermöglicht es, die faszinierende Schönheit und die geologischen Wunder der Höhle zu erkunden. Die Besonderheit: du fährst zunächst mehrere Kilometer mit einem offenen Bähnle in die Unterwelt hinein, bevor es dann zu Fuß weitergeht. Ein einzigartiges Erlebnis!

Postojna Burg (Postojna) – die größte Höhlenburg der Welt und eine der bekanntesten Burgen in Slowenien. Postojna Castle thront in der 123 m hohen senkrechten Felsenwand und ist ein 800 Jahre altes uneinnehmbares, mittelalterliches Wunder. Hinter der Burg befindet sich ein Geflecht von geheimen Gängen, von denen aus sich die Ritter auf Raubüberfälle begaben. In der Höhle unter der Burg waren die Fledermäuse daheim. Die Burg wurde schlussendlich eingenommen nachdem das Oberhaupt bei seinem Toilettengang überlistet und getötet wurde. Absolut sehenswert und spannend!

Für Kinder

Die Kombination von Stadt und Natur ist für Kids natürlich ideal. Der Tartiniplatz ist ein beliebter Treffpunkt mit Gastronomie, Musikern und Artisten und bietet viel Platz zum Spielen. Die Strände bieten Felsen, Kies, interessante Steine und Wasser zum Planschen. Auch die Betonstrände mit Leitern eignen sich gut für Sprünge ins Meer. Das Aquarium zeigt die Unterwasserwelt und das Muschelmuseum tolle Funde. Kinder können die Salinen erkunden, auf der Stadtmauer laufen und auf großen Steinen hüpfen. Piran bietet Familien eine tolle Atmosphäre und vielfältige Möglichkeiten, die Stadt und die Umgebung zu genießen. Piran hat sogar einen Candy Shop à la Pipi Langstrumpf.

Achtung!

Auf keinen Fall das Handtuch vergessen, denn man kann immer überall baden, wenn es auch keinen Sandstrand gibt. Man muss über Leitern in die Adria steigen oder von den Felsen oder den Pontons springen. Sonne satt, aber sie brennt! Im Sommer wird es meist weit über 30°C, ab Oktober liegt die Temperatur dann bei ca. 25°C. Die Stadt ist autofrei, parken muss man etwas außerhalb. Es ist sinnlos zu versuchen, irgendwo kostenlos zu parken. Laufen oder Shuttle!

Summary

Piran, die Perle im Mittelmeer. Die Adria mal woanders. Eine wunderschöne Stadt mit ganz besonderen Ecken und landschaftlich reizvoller Umgebung. Eine schöne Mischung aus Kultur, Geschichte und Unterhaltung. Egal ob Familienurlaub oder Zweisamkeit, gewünschte Ruhe oder willkommenes Partyleben, in der Stadt und drumherum gibt es sehr viele Möglichkeiten und Gegebenheiten für eine tolle Reise. Urlaub, wie man ihn sich (meist) im Sommer wünscht! Fazit: ideale Kombi von Stadt, Strand und Natur.

Unsere Top 10

#schwimmen am Stadtrand. Immer ein Handtuch und eine Wechselhose mitnehmen! Rund um die Stadt gibt es immer die Möglichkeit zu baden. Tipp! Versteckter Felsenstrand unterhalb des Wanderweges nach Fiesa (zum Teil FKK).

#besichtigung der Stadtmauer, des Glockenturms, der Museen, der Kathedrale St. Georg und der kleinen Keramikläden. 

#flanieren über und am Tartini Platz, am Hafen entlang, in den bezaubernden Gassen der Altstadt und an der Strandpromenade. Augen auf und nach oben!

#goodmorning Frühstück und Spaziergang in den leeren Gassen der Altstadt genießen.

#wandern von Piran auf dem Küstenweg bis nach Fiesa, weiter zum Naturpark Strunjan, den Salzwiesen mit Museum, durch den berühmten Fußgängertunnel, weiter nach Portorož und am Meer entlang zurück nach Piran.

#localfood leckere Meeresfrüchte, frischer Fisch, Polenta, handgemachte Pasta, Suppen und Gemüse.

#streetfood Erlebnis und Genuss bei @fritolin.pri.cantini und @portoribjakantinca

#eisessen an der Uferpromenade bei Sonnenuntergang.

#shopping Keramik, Meersalz(produkte), Wein und Olivenöl aus der Region

#goodevening ein Glas Wein bei pinkem Sonnenuntergang genießen. Mit etwas Glück gibt es Delfine gratis.

Viel Spaß in Piran!

Die Previs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert