SPANIEN [Barcelona] – Travel Guide

Warum nach Barcelona [mit Kindern] ?

Impressionskonfetti© 

Viva Barcelona! City Travel und Beach Life, verliebte Gassen, Fiesta, das Leben und die Kunst, Palmenparadies, Stadtstrände, Mosaike und Museen, Buntglasfenster und Sonne satt, Tapas, Tipidabo und Toleranz, Paella, Antoni Gaudí, Park Güell und Sagrada Familia, Parc de la Ciutadella, Hafenleben und Gothic Quarter, mildes Klima, würzige Luft und zum Teil gesalzene Preise, Las Ramblas, Leidenschaft und viele Straßenkünstler, Pablo Picasso, Joan Miró und multikultureller Charme, pulsierendes Nachtleben, viele Überraschungen und kulinarische Köstlichkeiten an verschieden Ecken der Stadt. Lust auf Barcelona? Vamos! Bienvenido a España!

Hola Barcelona, mi amor

Schon der Gedanke an Barcelona und die unzähligen Bilder von der Stadt lösten jahrelang eine große Sehnsucht in mir aus. Na und wer den Woody Allen Film „Vicky Kristina Barcelona“ gesehen hat, will sowieso einmal dorthin.

Jetzt kann ich es endlich bestätigen, Barcelona ist in der Tat eine faszinierende Stadt, die das Herz berührt und die Sinne verzaubert. Die Kultur ist lebendig, die Sehenswürdigkeiten bunt, die Architektur beeindruckend, die Atmosphäre warm, die Straßen eng und die Küche köstlich. Das unvergessliche Erlebnis ist quasi save.

Die Stadt ist ein Kaleidoskop aus Farben, Geschmäckern und Klängen. Die köstlichen Tapas, das Rauschen des Meeres, die fröhlichen Straßenkünstler und das quirlige Nachtleben machen Barcelona zu einer Stadt voller Energie und Lebensfreude. Barcelona ist mehr als nur ein Ort, die Stadt ist eine Emotion, die dich lange nach der Abreise begleitet und die Sehnsucht weckt wiederzukommen.

Die stolze katalanische Identität und der Drang nach politischer Selbstbestimmung verleihen diesem Ort tatsächlich eine faszinierende Vielschichtigkeit, aber ebenso ein starkes Gefühl von Gemeinschaft und Zusammenhalt. Barcelona sollte man ohne Vorurteile entdecken, mit einem Lächeln im Gesicht und einem aufgeschlossenem Herzen.

Paris ohne Eifelturm

Das wäre Barcelona ohne Gaudí. Wer Barcelona hört, der denkt vermutlich an Antoni Gaudí oder dessen Kunstwerke. Gaudí ist überall. Er war ein Architekt des katalanischen Modernismus, stammte aus einfachen Verhältnissen, studierte in Barcelona und verstarb mit 73 Jahren, nachdem er von der Straßenbahn auf dem Weg zu seinem Lebenswerk erfasst wurde (1852-1926) . Neben der berühmten Sagrada Familia und dem Park Güell entwarf der Künstler zahlreiche weitere Gebäude in der Stadt. Viele davon entstanden auf Initiative von Eusebi Güell, einem wohlhabenden Textilmagnaten und engen Freund Gaudís. Vielen Dank dafür!

Geschmacksabenteuer auf kleinen Tellern

Die Tapas, eine Freude für die ganze Familie! Natürlich macht es richtig Spaß diese auszuwählen, zu genießen und ja, auch sich die Bäuche damit voll zu schlagen. Bei Tapas ist meistens für jede(n) was dabei. Wer gerne probiert, liebt Tapas! Die Fusion von arabischen und spanischen Aromen in der Küche verleiht ihnen einen besonderen Zauber.

Unsere Tipps!

Allgemein

Vorne weg: Stadt und Strand ist eine wunderbare Kombination um einen entspannten Urlaub (als Familie) zu erleben. Barcelona liegt direkt am Meer und verfügt über mehrere Strände, die leicht zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

Barcelona, zwischen dem Mittelmeer und dem Gebirge Serra de Collserola, ist die Hauptstadt der spanischen Region Katalonien und die zweitgrößte Stadt Spaniens. In der Altstadt, der Ciutat Vella, befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten.

Es gibt zwei Amtssprachen, Katalanisch und Spanisch. Neben Gaudís Architektur beherbergt die Stadt auch viele renommierte Museen, darunter das Picasso-Museum und das Joan Miró-Museum. Die Kunstszene ist lebendig und vielfältig.

Die FC Barcelona-Fans pilgern zum Camp Nou-Stadion, während Märkte wie La Boqueria und Einkaufsstraßen wie der Passeig de Gràcia das bunte Stadtbild prägen. Mit lebhaften Festen und einer pulsierenden Atmosphäre ist Barcelona ein beliebtes Reiseziel für Besucher aus aller Welt.

Anreise: Ein Flug nach Barcelona stellt oft die schnellste und kostengünstigste Reisemöglichkeit dar. Die Flugdauer von Deutschland nach Barcelona beträgt in etwa 2 bis 2,5 Stunden. Seeweg, Jakobsweg oder die Fahrt mit dem Auto/Zug geht natürlich auch. Die Wahl der Reisemethode hängt ja immer von persönlichen Vorlieben, Zeitrahmen und individuellen Zielen ab.

Unterkunft

Ein Fehler, wenn man hier nicht übernachtet. Ein Tagesausflug ist nicht genug. Die schönste Zeit sind die Morgen- und Abendstunden am Meer und das Verweilen in den Gassen mit ihren Farbspielen und Tapas-Angeboten. Barcelona bietet eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, darunter Hotels, Pensionen, Bed & Breakfasts und Privatunterkünfte.

Und wo haben wir gewohnt? In einer hübschen Altbauwohnung mit vielen Treppen und einer Dachterrasse im Herzen der Stadt.

Essen | Trinken

Die Küche in Barcelona ist eine köstliche Mischung aus katalanischer Tradition, mediterranen Aromen und modernen kulinarischen Trends. Barcelona ist auch stolz auf seine vielfältige internationale Küche, wodurch du eine breite Palette gastronomischer Genüsse erleben kannst. Barcelona ist ein kulinarisches Paradies.

  • Tapas – in Barcelona gibt es eine breite Auswahl an köstlichen Tapas – kleine Häppchen und Snacks, wie zum Beispiel „Pan con Tomate“ (geröstetes Brot mit Tomate), „Patatas Bravas“ (Kartoffeln mit würziger Sauce) oder „Gambas al Ajillo“ (Knoblauchgarnelen) und vieles mehr.
  • Pa amb tomàquet – getoastetes Brot, eingerieben mit Knoblauch und frischer Tomate, beträufelt mit Olivenöl. Ein traditionelles Gericht, das oft als einfache Vorspeise oder Beilage serviert wird.
  • Paella – ein spanisches Reisgericht, das in Barcelona meistens mit Meeresfrüchten zubereitet wird. Die Paella sollte man am besten in einem traditionellen Restaurant genießen.
  • Fideuà – ähnlich wie Paella, aber anstelle von Reis werden hier Nudeln verwendet. Es wird oft mit Fisch und Meeresfrüchten serviert.
  • Pintxos – eine baskische Variante von Tapas, bei der kleine Leckerbissen auf Brot serviert und mit Zahnstochern zusammengehalten werden. Man kann sie an der Theke aussuchen und beim Bezahlen wird nach der Anzahl der Zahnstocher abgerechnet.
  • Escalivada – geröstetes Gemüse, meistens Auberginen, Paprika und Zwiebeln, serviert als Vorspeise oder Beilage.
  • Pimientos de Padrón – kleine, grüne Paprikaschoten, die in Olivenöl gebraten und mit grobem Meersalz bestreut werden. Sie sind eine beliebte Tapas-Spezialität in der spanischen Küche.

  • Allioli – eine Knoblauch-Mayonnaise, die als Beilage zu vielen Gerichten gereicht wird.
  • Crema Catalana – ein köstliches Dessert ähnlich wie Crème Brûlée, mit einer dünnen Karamellschicht auf der Oberseite.
  • Churros mit Schokolade – frittierte Teigstangen, die man in warme Schokolade eintaucht. Perfekt als süßes Frühstück oder als Nachtisch.

  • Sangria – Sangria ist ein beliebtes und erfrischendes spanisches Getränk, das in der Regel aus Rotwein, kleingeschnittenem Obst (wie Orangen, Zitronen und Beeren), Süßungsmitteln (wie Zucker, Honig oder Orangensaft), einem Schuss Branntwein oder anderen Spirituosen und manchmal auch kohlensäurehaltigem Wasser besteht.

Orte | Sehenswürdigkeiten

  • Ciutat Vella – das historischen Stadtzentrum von Barcelona bestehend aus verschiedenen Stadtteilen.
  • Streets of Barcelona – bunt und spannend, geheimnisvoll und überraschend. Lass dich treiben und genieße die Details der Straßen, Gassen, Boulevards und Promenaden.

  • Barri Gòtic – das gotische Viertel mit Resten der alten Römersiedlung und vielen Gebäuden aus dem Mittelalter, engen Gassen, historischen Gebäuden, schönen Plätzen und der beeindruckenden gotischen Kathedrale.

  • Museu Picasso (Barri Gòtic) – das Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Picassos Frühwerken und zeigt die Entwicklung seines künstlerischen Stils.
  • Eixample – ein Stadtviertel mit langen, breiten Straßen, angeordnet wie ein Gitter (abgesehen von zwei Diagonalen), entstand als gut durchdachte Erweiterung, als die Altstadt zu eng wurde. Der Visionär und Bauingenieur Ildefons Cerdà hatte große Pläne: niedrige Gebäude, viel Licht in den Wohnungen und grüne Innenhöfe für jeden Block. Leider wurde nicht jeder Aspekt seines Konzepts vollständig umgesetzt.
  • Arc de Triomf – ein prächtiger Triumphbogen, erbaut für die Weltausstellung von 1888. Er schmückt den Passeig de Lluís Companys und ist ein beliebtes Wahrzeichen der Stadt.

  • Sagrada Família (Eixample) Sühnetempel der Heiligen Familie, römisch-katholische Basilika des Modernisme und wohl berühmteste und meistbesuchteste Dauerbaustelle der Welt. Sie ist das beeindruckende Hauptwerk des katalanischen Baumeisters Antoni Gaudí, der sein Leben diesem Kunstwerk widmete und schlussendlich dann auf dem Weg dorthin von der Straßenbahn angefahren wurde und im Krankenhaus verstarb. Der imposante Bau wurde 1882 begonnen und dauert noch bis heute an. Das Ziel, die Kirche bis zum 100. Todestag Gaudís im Jahre 2026 fertigzustellen, wird aktuell leider nicht mehr als realistisch angesehen. Der Eintritt ist gesalzen, aber damit finanziert sich eben auch die Fertigstellung des Kunstwerkes. Kinder bis 12 Jahre sind übrigens frei – finde ich sehr schön und fair.

Lohnt es sich? Für Freunde der Kunst, der Farben, der Formen, des wechselnden Lichtes, der Architektur und Fans von Gaudí auf jeden Fall.

Beachte! Plane genug Zeit ein, denn es gibt viele Details zu entdecken und Interessantes zu erfahren. Kaufe vorab unbedingt ein Ticket online, damit du dir die lange Wartezeit ersparen kannst und einen fixen Slot hast. Auch in der Nebensaison und am besten gleich morgens. Überlege vorab, ob du die Türme besteigen möchtest. Dies muss man extra dazu buchen. Beim Ticketerwerb wird man auch gefragt, auf welchen der zwei Türme man gehen möchte. Der Turm an der Geburtsfassade – die Seite, die noch zu Lebzeiten Gaudís gestaltet wurde. Man kann zudem auch die Brücke zwischen den Türmen betreten. Der Turm an der Passionsfassade (allgemein beliebter) – die Seite, die erst nach des Künstlers Tod gebaut wurde. Der Turm ist höher und bietet einen freien Blick auf die Stadt.

  • Park Güell – ein weiteres Meisterwerk von Gaudí, ein öffentlicher Park mit farbenfroher Architektur, wunderschönen Mosaiken und einer fantastischen Aussicht auf die Stadt. Alte Bruchkeramik* neu in Szene gesetzt, als hübsche Bekleidung komplex gebogener Formen. Upcycling deluxe. Die verzierte, gewundene Bank oberhalb der Säulenhalle ist weltberühmt.

*Alte Bruchkeramik: Scherben aus Industriefliesen- und Geschirrfabriken. Antoni Gaudí setzte diese für seine Kunstwerke ein. Trencadís ist eine spezielle Mosaikart und ein typisches Element des Modernisme, eine Sonderform des katalanischen Jugendstils um 1900.

Achtung! Online Tickets vorab kaufen um Warteschlangen und Menschenmassen möglichst zu meiden (Slot für morgens!). Du kannst dann auch den Seiteneingang oberhalb nutzen und über den Haupteingang (unterhalb der Plattform) den Park wieder verlassen. Plane die Plattform mit der gewundenen Bank am Schluss ein, da du danach nicht mehr zurück in die Parkanlage kommst (one way). Achte auf die Details, genieße die Farben, die Aussicht und lausche den Musikern und Papageien. Nimm genug Proviant mit.

  • El Tibidabo – Berggipfel, Kirche und ein Vergnügungspark von 1901. Bühne vieler Filmszenen, lachender Familien und glücklicher Brautpaare in Barcelona. Ein paar Schritte vom Vergnügungspark Parc d’Atraccions de Tibidabo befindet sich die Kirche Sagrada Corazón, die dem Sacre Cœur in Paris nachempfunden wurde. Es gibt verschiedenen Optionen um diesen Ort zu erreichen, zum Beispiel mit dem Bus oder mit der Funicular del Tibidabo, der Bergbahn. Die Kosten für Bahn und Park variieren je nachdem, wie du dir den Aufenthalt auf dem Tibidabo vorstellst. Wir wollten nicht unseren ganzen Tag in einem Vergnügungspark verbringen und haben uns somit für die Funicular und den kostenlosen Teil des Parks entschieden – sprich, man kann die Kirche besichtigen, die Aussicht genießen, das nostalgische Riesenrad und noch ein paar andere Dinge fahren und wahnsinnig leckere Churros mit Schokolade naschen.

  • Casa Batlló – das berühmte Casa Batlló! 20.000 Meilen unter dem Meer. Ein architektonisches Meisterwerk des 20. Jahrhunderts mit den vermutlich schönsten und buntesten Schornsteinen der Welt. Schönheit, Farben, Zweckmäßigkeit und Nachhaltigkeit in einem absolut harmonischem Zusammenspiel. Der bekannte katalanische Architekt Antoni Gaudí hat im Laufe seines Lebens viele Gebäude, Gärten, Brunnen und Monumente in außergewöhnlichem Design in Barcelona gebaut bzw. bauen lassen. Die Casa Battló ist eines seiner beeindruckenden Werke. Das Haus steht seit 1962 unter Denkmalschutz und wurde 2005 zusammen mit anderen Werken Gaudís in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

  • Parc de la Ciutadella –  eine Oase mitten in der Großstadt Barcelona, der Parc de la Ciutadella. Direkt neben dem Triumphbogen ist einer der schönsten und grünsten Parks der Stadt. Imposant ist der mächtige Wasserfallbrunnen an dem auch der damals noch junge Antoni Gaudi mitarbeitete. Es gibt noch einen Teich mit Bootsverleih, einen Kiosk zur Verköstigung, viele Picknickplätze, grüne Papageien, eine Mammutfigur, zwei Gewächshäuser, einen kleinen Zoo und viele Palmen, die Schatten spenden. Perfekt, wenn man sich zwischendurch entspannen will. Die Papageien lassen sich direkt aus der Hand füttern – ein großes Highlight für die Kids.

  • Playa de la Barceloneta – der Playa de la Barceloneta ist der Badestrand Nr. 1 in der Stadt. Die Mischung aus Beach und Big City Life ist sicherlich einer der Faktoren, die Barcelona unwiderstehlich machen. Früher war das Viertel Barceloneta eine Insel, die aufgeschüttet wurde und nun mit der Stadt verbunden ist. Restaurants, Chiringuitos, Bars, Clubs, Kunst, ganz viel Sport und Sand für alle. Ein Treffpunkt für stadtmüde Touristen, meerhungrige Einheimische und Sporttreibende.

  • Barceloneta – ehemaliges Fischerviertel, direkt hinter dem Playa de la Barceloneta. Hier kann man in den engen Gassen und auf hübschen Plätzen das mediterrane Urlaubsflair und leckere Tapas inmitten der Metropole genießen. Trotz des Trubels ist die Atmosphäre absolut entspannt und die Menschen haben alle ein Lächeln im Gesicht.

  • Montjuïc – der grüne Hügel (213 Meter) ist der bekannteste Berg von Barcelona mit Ausblick über Barcelona und das Mittelmeer. Montjuïc bietet viele Attraktionen, wie das Schloss, den Park, die Magic Fountain Show, Museen und das Olympiastadion. Natur, Kultur und Erholung, oft genutzt für Veranstaltungen und Festivals. Es gibt die Möglichkeit, die Seilbahn bis oben zur Festung zu nehmen.
  • Fundació Joan Miró (Montjuïc) – die Stiftung ist dem Werk von Joan Miró gewidmet. Das Museum präsentiert eine beeindruckende Sammlung von Mirós Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Grafiken.
  • Casa Milà (La Pedrera) – ein weiteres Gaudí-Gebäude, das für seine wellenförmige Fassade und die Dachterrasse mit skulpturalen Schornsteinen bekannt ist. Das letzte Bauwerk des genialen Architekten, bevor er sich vollständig dem Bau der Sagrada Família widmete.
  • La Rambla – eine belebte Flaniermeile, die vom Plaça de Catalunya bis zum Hafen führt und mit Straßenkünstlern, Restaurants, Geschäften und Cafés gesäumt ist.berühmte Einkaufs- und Händlerstraße von Barcelona.

  • Mercat de la Boqueria (La Rambla) – Markthalle direkt an der Rambla. Eine touristische Sehenswürdigkeit, ganz eng verknüpft mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen.
  • Camp Nou – das Heimstadion des FC Barcelona, eine Pilgerstätte für Fußballfans, die auch das FC Barcelona-Museum besuchen können.

Für Kinder

In Barcelona gibt es eine Fülle von Aktivitäten für Kinder aller Altersstufen. Die Stadt ist sehr kinderfreundlich und bietet eine Mischung aus Spaß, Kultur und Bildung, die es zu einem großartigen Ziel für Familien macht. Einer der Hauptanziehungspunkte sind zweifellos die herrlichen Strände. Ein weiterer beliebter Ort für Familien ist der Parc de la Ciutadella, ein großer Park mit zahlreichen Spielplätzen, Bootsfahrten auf dem Teich und einem kleinen Zoo. Für kleine Wissenschaftsenthusiasten ist das CosmoCaixa eine Option. Dieses interaktive Museum bietet zahlreiche Experimente und Aktivitäten, die Kinder begeistern.

Der Tibidabo Vergnügungspark, der auf dem gleichnamigen Berg liegt, dem Tibidabo, ist der älteste Freizeitpark in Spanien und bietet eine Vielzahl von Fahrgeschäften, Shows und eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt. Das Barcelona Aquarium ist ein weiteres Highlight für Kinder. Das Museu de la Xocolata ist ein Schokoladenmuseum, das nicht nur die süße Versuchung zeigt, sondern auch Workshops für Kinder anbietet, bei denen sie ihre eigenen Schokoladenkreationen herstellen können. Der Parc del Laberint d’Horta ist ein wunderschöner Park mit einem verwunschenen Labyrinth, das Kinder herausfordert, den Ausgang zu finden. Die beeindruckenden Licht- und Musikshows der Font Màgica bieten eine zauberhafte Atmosphäre und faszinieren Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Wer aber, wie wir, mit Kindern die anderen tollen Sehenswürdigkeiten entdecken und genießen möchte, ohne die Reise nur auf die Kleinen auslegen zu wollen, dem empfehle ich den Reiseführer „Barcelona für dich“ mit Comics und Rätseln von Kristina Pongracz, erschienen beim Verlag Lonitzberg

Warum hing ein Esel an der Fassade der Sagrada Familia? Wo findest du Riesen und wo den magischen Brunnen? Mit Witz, Quiz und wertvollen, verständlichen Informationen führt der Reiseführer die Kinder und Eltern durch die wunderbare Stadt mit ihren Geheimnissen und Besonderheiten.

Achtung!

Barcelona ist eine relativ sichere Stadt, aber wie in jeder Großstadt gibt es auch hier einige potenzielle Gefahren. Dazu gehören Taschendiebstähle, besonders in touristischen Gegenden, chaotischer Verkehr, Betrügereien, mögliche Gefahren am Strand und gelegentliche politische Demonstrationen. Es ist wie immer wichtig, wachsam zu sein. Wir haben keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht und uns immer sicher gefühlt.

Barcelona und Katalonien haben einen langjährigen Konflikt hinsichtlich der Sprache (Katalanisch vs. Spanisch) und der politischen Autonomie. Es gibt eine separatistische Bewegung für die Unabhängigkeit, was zu Spannungen mit der spanischen Zentralregierung führt. Symbolische Konflikte und Bildungsfragen tragen ebenfalls zur Spannung bei. Als Besucher ist es wichtig, respektvoll gegenüber den verschiedenen Standpunkten zu sein.

Summary

Stadt und Strand, für uns perfekt. So haben wir jeden Tag wunderbar aufgeteilt und konnten uns nachmittags bis in den Abend hinein am Strand entspannen.

Barcelona ist eine faszinierende Stadt, die das Herz berührt und die Sinne verzaubert. Ihre lebendige Kultur, die Leidenschaft für Kunst und Fußball, die beeindruckende Architektur und die warme mediterrane Atmosphäre erzeugen immer wieder ein Gefühl von Begeisterung und Aufregung. Die Straßen sind erfüllt von pulsierendem Leben und kultureller Vielfalt, während die atemberaubenden Sehenswürdigkeiten, wie die Werke von Gaudí, einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Die Stadt bietet eine perfekte Mischung aus kulturellen Schätzen, historischer Bedeutung und modernem Flair. Man kann sich in den engen Gassen des Gotischen Viertels verlieren oder auf den Spuren von Gaudí wandeln und seine visionären Meisterwerke bestaunen. Barcelona ist nicht nur eine Stadt, sondern auch ein Lebensgefühl. Ein ganz wunderbarer Ort. Drum starr nicht zu verkrampft auf das Labyrinth in Maps, sondern fang die Schönheit der Straßen ein!

Meine persönliche Empfehlung und Ergänzung für eine gelungene Städtereise mit zufriedenen Kids im Sommer: immer ein Baguette, einen Notizblock, Kugelschreiber, UNO-Kartenspiel, ein paar Weißmehlprodukte und Süßkram, auffüllbare Flaschen, einen Fächer und Wasserspray im Rucksack. Große Bögen um Spielplätze machen, lieber mehr Eis sponsern und in Parks unter Palmen pausieren.

Viel Spaß in Barcelona!

Die Previs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert