PREVIS OUT OF THE BOX [Home]

Reisen, Rezepte & Retro-Gardine von Uroma im Gepäck!

Du möchtest (mit Kindern) verreisen und lecker essen? Hier findest du Motivation und ehrliche Informationen zum Thema Food & TravelMotiviert reisen & bunt essen. Farbenfrohe Portraits von Ländern und Leckereien! Fröhlich bebildert mit vielen Tipps! Übersichtlich und kurzgefasst, trotzdem mit viel Liebe zum Detail. Wir beschreiben verschiedene Ziele & Reisestile, aber du findest in jedem Blogartikel immer die wiederholte Struktur damit du dich schnell zurechtfindest.

LASSE DICH INSPIRIEREN ODER FOLGE UNSEREN SPUREN

R E I S E I N S P I R A T I O N

Einen ersten Eindruck von unseren Reisezielen bekommst du immer durch das jeweilige Impressionskonfetti© – lesen und reinfühlen! Gefolgt von wertvollen Informationen, Travel Guides und Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Unterkünften, Kulinarik, Land und Leuten.

W A N D E R L U S T

Ausflüge in unserer Heimat, im wunderschönen Allgäu, findest du in der Allgäu Rubrik. Die Liste wird immer länger…

S O U L F O O D

Inspirationen und Ideen aus aller Welt begegnen dir immer wieder an verschiedenen Stellen des Blogs und bunt gesammelt in unserem Soulfoodkonfetti©.

Viel Spaß beim Stöbern!

Die Previs

MO-TI-VA-TI-ON
Psychologie*Pädagogik /motiva’tsio:n, Motivation /Substantiv, feminin [die] Gesamtheit der Beweggründe; Einflüsse, die eine Entscheidung, Handlung o. Ä. beeinflussen oder zu einer Handlung anregen.

Eine Weltreise in Zeitlupe

Unsere zwei Kids, mein Mann und ich bereisen die Welt – mal nah, mal fern – mal lange vorab geplant, mal spontan – stets motiviert! Nein, gekündigt haben wir nicht – unsere Reisen finden nebenbei statt und sind dennoch ein sehr wichtiger Teil von uns.

„Yallah! Andiamo! Los gehts!“ Wir hexen unser Gepäck ganz klein und fahren, fliegen, wandern und campen – schlafen mal in FeWos oder B&Bs, mal in Hotels (fast) aller Art, oder im Zelt, Baumhaus, Bungalow, Lager, Floßhostel, Glampingzelt, … jede Art zu Reisen hat etwas für sich, aber Reisen ist auch nicht immer gleich „Erholungsurlaub“ im klassischen Sinne, das gehört auch dazu.

Bis dato haben wir keine Reise bereut – ob mit Koffer oder Rucksack, als Mikro- oder Makroabenteuer… Mal weg vom Alltag. Dem digitalen Stress und den allgemeinen Anforderungen von außen einfach trotzen.

Wenn du hier etwas (noch) nicht findest, dann ist das Club-Urlaub mit Kinderbetreuung, Kreuzfahrten, Deluxe-Womo-Trips mit TV & Nähmaschine oder Strandbaden in Rimini im August. Es mag auch alles seinen Reiz/Vorteil haben, aber ist (noch) nicht auf unserer Wunschliste. Man soll ja niemals nie sagen. Wir überraschen uns oft selbst.

Reisen, Rezepte & Retro-Gardine

Unser stetiger Begleiter: die blumige, von mir sehr geliebte, Retro-Gardine, die ich vor vielen Jahren von meiner Schwiegermutter bekommen habe und die einmal in Uroma’s Küche hing. Heute immer gern genutzt als Picknickdecke, Badetuch, Tischdecke, Zudecke und Lego-Spielunterlage oder Umhang. Den zweiten Teil des Gardinensets aus den 70ern hat meine Schwägerin als traditionelle Geburtstagstischdecke in Gebrauch. Uroma wäre sicher happy, wenn sie wüsste, dass die zwei Gardinen einen hohen Stellenwert haben und sogar mit uns auf Reisen gehen!

undefined

Food & Travel:

… natürlich gehört IMMER und ÜBERALL das passende Essen dazu, extrem wichtig für uns! Die Schönheit und der Geschmack dieser Welt!

Du findest hier also Berichte & Rezepte für und von unseren Unternehmungen! Vielleicht gefällt dir ja was, probiere es gerne aus! Die Details findest du auf unserer Seite „SOULFOOD – Konfetti & Rezepte“ – schau doch mal vorbei!

Ich bin in der Regel eher für die Reiseplanung zuständig, mein Mann mehr für die kulinarischen Highlights und unsere zwei Kinder für die hohen Flexibilitätsanforderungen

Wir probieren gerne verschiedenste Speisen, kopieren und interpretieren diese und genießen so unsere Erinnerungen und deren Geschmack & Düfte. Man kann den Urlaub etwas verlängern oder in Erinnerung schwelgen. Klischeehaft essen, oder sagen wir eher: zweifellos passend essen macht total Spaß und muss keinesfalls im Restaurant sein. Meistens: umso simpler, desto besser. Frisella mit frischen Tomaten auf ’ner Decke am Pinienstrand, Piementos im Patio, Som Tam Papaysalat im Sand oder Bistecca di cavallo bei la mamma in der cucina – gerne auch Haggis im Pub oder Leberkäs’semmel dahoim. Atmosphäre mit Geschmack!

Kaiserschmarrn Upgrade nach einer Hüttenübernachtung in Tirol

Apropos, Essen & Reisen: hier bitte auch unbedingt eine Hommage an den leidenschaftlichen Koch und Reisenden Anthony Burdain und seine brilliante TV-Sendung „Eine Frage des Geschmacks“, die uns immer wieder fasziniert hat. Anthony Bourdain – eine Frage des Geschmacks

„Travel isn’t always pretty. It isn’t always comfortable. Sometimes it hurts, it even breaks your heart. But that’s okay. The journey changes you; it should change you. It leaves marks on your memory, on your consciousness, on your heart, and on your body. You take something with you. Hopefully, you leave something good behind.“
Anthony Burdain (1956-2018)

Genial auf den Punkt, wie ich finde. Reisen verändert uns, lässt uns immer wieder neue Dinge erkennen und Essen erfreut unsere Seele.

Alles mit Kindern?

Selbstverständlich auch MIT Kindern! Auch wenn sie noch so klein sind? Ja klar, natürlich auch wenn sie noch klein sind – vielleicht sogar gerade dann! Kinder kann man wunderbar mit einbinden und gut motivieren.

Ziel: auch nach eigenem Gusto reisen, nicht nur den Urlaub an die Kinder anpassen. Reisen mit Kids kann unendlich viel Energie kosten, aber eben auch geben. Säßen wir aus, bis die Kinder groß sind, dann lebten wir ja fremd gesteuerter als wir es als Eltern eh schon tun. Es braucht vielleicht „Mut“, mehr zu machen, als das Reiseziel nach Spielplätzen, beheizten Kinderpools und Freizeitparks auszusuchen, aber es lohnt sich immer wieder… die Welt ist spannend genug!

undefined

Vielleicht können wir dich ja auch inspirieren oder motivieren, dir die Welt mit Kindern anzusehen und abwechslungsreich zu schlemmen. Auch wenn es manchmal unbequem ist oder anstrengend erscheint, es lohnt sich doch immer wieder aus der Routine auszubrechen um kleine Abenteuer zu erleben. Ob nun vor der Haustüre oder am anderen Ende der Welt, völlig egal. Momente sammeln. Leben.

In erster Linie ist dieser Blog hier für mich aber eine Art Hobby und Tagebuch zur Selbstreflexion und auch unbedingt eine Dokumentation für unsere zwei Kinder und weiteren Nachfahren… wenn du wissen möchtest, wie ich zu diesem Blog gekommen bin, dann schau doch mal hier vorbei.

„Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf“
Oscar Wilde

undefined

Wir versuchen auf jeden Fall die Gegenwart zu nutzen! Es kann ja nicht immer alles klappen… aber wer nichts probiert, der verliert (vielleicht).

„Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise!“
Wilhelm Busch (1832-1908)

Viel Spaß mit PREVIS OUT OF THE BOX!

Wenn Du mehr über uns erfahren möchtest, schau doch auf unseren Seiten
ÜBER UNS [Die Previs] oder ÜBER MICH [die Mama bloggt] vorbei…

Viel Spaß beim Stöbern!

Die Previs

„Du musst das Leben nicht verstehen. Dann wird es werden wie ein Fest. Und lass dir jeden Tag geschehen. So wie ein Kind im Weitergehen.“
Rainer Maria Rilke

ÜBER UNS [Die Previs]

Mama, Papa und zwei Kinder. Ein Sohn in Arbeitshosen und eine Räubertochter, die Pink liebt – ein Haus, kein Äffchen und kein Pferd.

Wir reisen mit Kind(ern) seit unser Ältester drei Monate alt ist und wohnen im bezaubernden Allgäu, nicht nur Heimat, sondern auch unser persönliches Top-Reiseziel – ganzjährig ein Highlight.

undefined undefined

Heimat ist auch Apulien, Papa’s Wurzeln väterlicherseits – immer wieder schön und ursprünglich. Und das ehrliche Hesseländle: auch Heimat, meine Wurzeln!

Trotzdem zieht es uns oft in die Fremde oder Ferne. Die Vielfalt der Welt erfahren und genießen. Früher dachten wir immer, die Reiselust würde schwinden, wenn wir mal Kinder haben, aber wir sind schon immer gerne gereist und das hat sich auch jetzt nicht geändert. Nun gut, Staffel 2 jetzt mit Kids – größere Herausforderungen, ganz anders, aber irgendwie noch schöner.

Familienleben out of the box – immer spannend!

Manchmal brechen wir bewusst aus den bewährten Urlaubsdenkmustern aus und machen dann vielleicht einfach was anderes – und hey, das macht echt Spaß und bereichert unser Familienleben immer wieder auf’s Neue. Etwas erleben und dann gemeinsam oder auch allein für sich zurückblicken, sich freudig erinnern und die gewonnene Energie nutzen. Das ist immer das Ziel – klar, kann nicht immer klappen, aber die bunten Momente nimmt uns keiner mehr, die leuchten weiter!

Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr die Kinder am Reisen wachsen und an wie viel und wie detailliert sie sich erinnern können… und was sie noch fühlen… wenn auch die Einzelheiten mit der Zeit verschwimmen. Motiviert zu wiederholen…

„Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen.“
Goethe

Schön, dass du hier vorbei schaust!

Die PREVIS

 

ÜBER MICH [die Mama bloggt]

Ciao, herzlich willkommen auf meinem Reise- und Foodblog! Ja, aus einem einfachen Reisetagebuch wurde plötzlich ein Blog…

Aus 4 wird 1

Reisetagebücher sind Wegweiser und Erlebnisaufbewahrer. Alles fing damit an, dass ich unsere ausgedruckten Reisedokumente immer in Folien steckte und einen einfachen Schnellhefter als Guide zusammenstellte. Während der Reise fügte ich Tickets, Postkarten, Broschüren, Visitenkarten, usw. hinzu. Am Ende hatten wir dann einen Packen Urlaubskonfetti, den wir mehrmals an Freunde/Bekannte weitergaben. Andere folgten so unseren Spuren und Empfehlungen, waren dankbar und motiviert. Wir hingegen hatten sehr viel Freude am Berichten und Begeistern. Die Urlaubsmappen mache ich heute immer noch, aber nun gibt es auch unseren praktischen Blog in dem sehr viel Liebe steckt.

Ausflüge | Wanderungen zu dokumentieren resultiert aus der Tatsache, dass wir sehr viel im Allgäu unterwegs sind und wir hier immer viele Besucher (mit Kindern) haben. Dann will man gerne etwas unternehmen und empfehlen können. Heute haben die Gäste die Möglichkeit, sich einfach einen Ausflug in unserem Blog auszusuchen und los geht’s!

Fotos sind Leidenschaft. Bei mir steht das Motiv im Vordergrund – nicht die Kamera, die Technik, die Auflösung oder der Filter. Ich hatte nach Klassenfahrten schon immer die meisten Fotofilmrollen im Drogeriemarkt abzugeben. Das Verhältnis zu meinen Klassenkamerad*innen war meistens 1:12 und das Abholfach war immer überfüllt. Mit Fotos kann man Details festhalten, die mit der Zeit verschwimmen würden.

Essen? Soulfood ist immer etwas Wunderbares… Genuss, Wertschätzung und Kunst. Kein Wiener Schnitzel in Thailand. Essen ist immer ein Erlebnis für alle Sinne und sollte, neben der Sättigung, eben auch Freude machen. Die auf dem Blog beschriebenen/bebilderten Gerichte bewahren unsere Erinnerungen und schenken uns eben diese Freude. Wir erinnern uns an Orte, Situationen, Menschen und Emotionen… Ja, ich esse manchmal auch ein lieblos zusammengeklapptes Käsebrot mit halbem Blick auf den Laptop, trotzdem find ich, dass man es sich wert sein sollte, sich selbst liebevoll eine Mahlzeit zuzubereiten und diese zu genießen!

Private Fun Facts:

I believe in soups and vacation. Ich liebe und bin stets motiviert zu reisen, zu essen und die Schönheit des Lebens zu entdecken. Die Welt ist schrecklich schön und ich widme mich hier ihrer Schönheit. Das Schöne möchte ich in meinem Blog beleuchten, das Schreckliche nicht.

Allgäu 2022: Frau in Jeans und khakifarbenen Parka, Mutter (40+) von zwei wundervollen Kindern, verheiratet mit dem Lieblingsmann, meinem besten Freund. Familie, Zuhause, Garten und Job fordern und fördern täglich. Der klassische Hund? Nein. Echte Freunde und ein Faible für Souvenirs? Ja.

Frida Kahlo war fantastisch. Ich liebe Tulpen und finde, dass ein Kaffee so heiß sein sollte, dass man sich den Mund verbrennen kann. Beim Joggen sortiere ich Gedanken. Ich mag Lavendel, Podcasts, guten Wein und Gewürztee. Die Farbe Blau ist wohl mein Favorit und die Gedanken sind zum Glück frei. Seelenessen: Butterbrot mit Salz, manchmal Spiegelei.

Gebrauchsanweisungen lesen und sich wehrende Kinder mit Sonnencreme einschmieren, kann eine große Herausforderung sein – auf digitalen Stress und Infofluten verzichte ich immer wieder gern. Man sagt, Selbstdisziplin sei etwas Positives – also gut. Manchmal sollte man sich aber auch mal verschwenden…

Der Mensch sollte ja versuchen voran zu kommen statt immer alles perfekt machen zu wollen. Allerdings liebe ich die schönen kleinen Details des Lebens und manche Dinge verdienen es einfach auch perfekt zu sein! Fortschritt oder Perfektion – ein ewiges Abwägen. Aber die Perfektion findet man nun mal im Unvollkommenen?!

Ich liebe meine Familie, esse gerne, reise gerne, schreibe gerne und teile gerne und jetzt gibt es plötzlich diesen Blog, den ich aus dem Bauch heraus begonnen habe zu füllen. Auch eine Reise.

„Yuppadong, auf dem Besenstil davon, geradeaus, über’s Haus, dreimal rum und hoch hinaus.“ Anne Kaffeekanne

Schön, dass du hier bist!

Sonnige Grüße!
Cindy

REISETIPPS [Gepäck und so]

„Das Leben ist eine Reise – nimm nicht zu viel Gepäck mit.“
Billy Idol

Es gilt immer: so wenig Gepäck wie möglich, aber immer gut durchdacht. Eine gute Vorbereitung ist der langwierige und echt nervige Teil, aber sie beeinflusst immer sehr stark den Verlauf der Reise und spart am Ende Zeit und Ärger im Urlaub – vor allem mit Kindern!

„Ach, packen müssen wir ja auch noch…!“

Ganz ehrlich: Freiheit und Agenda passen nicht wirklich zusammen, aber To-Do-Listen schonen [zumindest meine] Nerven und geben ein wenig Sicherheit. Beim Packen kann eine übersichtliche Liste immer gut helfen, alles im Blick zu behalten. Je weniger man packt, desto mehr Freiheit hat mein auf Reisen. Den ganzen Was-Wenn-Kram wirst du so gut wie nie brauchen. Wenn du dir also beim Packen schon denkst: „Nur für den Fall…“, dann lass das Ding lieber zu Hause.

Plan | Prepare | Pack

Nie wieder ohne Cubes unterwegs! Nie wieder gestresst das Gepäck durchwühlen!

Packwürfel helfen unserer Familie dabei, Kleidung und Reiseutensilien, platzsparend und organisiert zu verpacken. Ein perfektes Ordnungssystem. Anstatt den Rucksack mit einzelnen Kleidungsstücken und anderen Sachen vollzustopfen, packen wir einfach mehrere Packwürfel ein. Es gibt unzählige Sets zu kaufen. Leider sind diese meistens einfarbig, aber…

Mein Tipp! Verschiedene Farben kaufen, so dass du jedem Familienmitglied eine Farbe zuteilen kannst. Wir nutzen seit Jahren zwei mittelgroße Packwürfel in den Farben lila und gelb für die Kinder und zwei große Packwürfel in rot und grün für uns Eltern. Kosmetik, Schuhe, Dreckwäsche, Kabel, etc. kommen in extra Cubes oder Beutel. Genial! Wieso?

Weil jeder ein stückweit für seinen „Schrank in der jeweiligen Farbe“ mit verantwortlich ist und die Kinder sogar Spaß daran haben. Ich packe die Würfel immer mit dem Minimum, das ich für notwendig halte und rolle die Kleidung überwiegend ein. Nach dem Motto: Mut zur Lücke – notfalls kann man waschen oder einkaufen. Trotzdem ist es erstaunlich, wie viel in einen Packwürfel passt – die Sachen werden komprimiert und die Packwürfel sind ja auch dehnbar.

Fazit Cubes: seit wir Packwürfel besitzen, reisen wir nicht mehr ohne sie. Selbst bei nur einer Übernachtung sind sie einfach total praktisch. Der perfekte Minikoffer. Die Cubes sind widerstandsfähig und waschbar, atmungsaktiv & einsehbar durch das eingarbeitete Netz. Eine tolle Erfindung, die Zeit und Nerven spart. Ich wünschte, ich hätte sie schon auf Klassenfahrten und ersten Urlaubsreisen gehabt. Du wirst den Kauf nicht bereuen und nicht mehr ohne Packwürfel reisen wollen. Probier’s! Es gibt unzählige gute Varianten. Auf Amazon findest Du eine große Auswahl. Viel Spaß bei der Qual der Wahl.

Systematisches, schnelles Packen!

Wir packen vor dem Urlaub so: alle Packwürfel offen hinlegen und dann Artikel für Artikel packen… erst die Unterwäsche von allen in den jeweiligen Cube, dann die Socken, dann die Shirts, etc. (am besten in der Reihenfolge, in der man sich anzieht). Wenn man sich genau daran hält, geht es schneller, als wenn man mehrmals „abkürzt“, sprich noch schnell ein Halstuch mit in den einen Packwürfel schmeißt oder etwas weglässt, weil es noch nass ist – unter dem Motto „das mach ich nachher“. Später fragt man sich dann, ob man es wirklich schon eingepackt hatte oder nicht, muss nochmal nachschauen, verliert Zeit. Nervt. Für uns funktioniert es so, wie oben beschrieben am besten. Liste systematisch abarbeiten und zack, fertig!

Dann die gepackten Cubes alle in einen Rucksack/Koffer stecken, so, dass sie leicht herausnehmbar sind (also immer schön oben drauf) und man sie in der Unterkunft gleich irgendwo platzieren und öffnen kann – möglichst nicht nebeneinander, damit die Sachen nicht durcheinander kommen, wenn die Cubes aufgeklappt rumliegen. Jeder bekommt seine Farbe und ist dazu angehalten die Dinge beisammen zu halten und dann auch wieder zu „packen“. Mama macht natürlich immer den Rest und den Feinschliff, aber das Prinzip funktioniert!

Reisen mit Wäschekörben – die großen Packwürfel

Ein geniales Packinstrument bei Autoreisen, vor allem für Kurztrips aber auch für längere Reisen. Der Koffer lohnt sich oft ganz und gar nicht. Die Wäsche lässt sich ideal direkt aus dem Schrank in den Wäschekorb packen, einen für die Kids, einen für uns Erwachsene, einen für Hygieneartikel und einen für Schuhe, Lebensmittel und whatever. Die Körbe sind einfach zu stapeln. Du kannst sie in die Ferienwohnung stellen, fertig. Vor der Heimreise packe ich dann alle sauberen Sachen in einen Wäschekorb. Alle schmutzigen Sachen sind dann schon im Korb parat für die Waschmaschine. Unbenutztes kann man daheim dann direkt wieder in den Schrank räumen. Meine Freundin schwört auch auf dieses Korbsystem. Kein Kofferchaos, kein Koffergeruch, kein Koffer vom Dachboden holen und wieder hochbringen.

Kinder Arbeitshosen für ungebremste Outdoor-Aktivitäten und weniger Gepäck

Bewähren sich auf jeder Reise und im Alltag! Die Hosen sind robust und vielseitig einsetzbar, unempfindlich und abwaschbar, sparen Gepäck, bei Kindern beliebt, bequem, teilweise belüftet/klimatisiert und haben viele kleine Taschen für „Werkzeug“ und Natursouvenirs.

Wir haben die Hosen von Engelbert & Strauß, aber es gibt natürlich auch andere, gleichwertige Alternativen. Unsere Hosen werden immer weiter vererbt, sind zum Teil schon acht Jahre im Einsatz und noch immer wie neu.

Dokumente & Daten

Fotografiere alle Impfpässe, Ausweise, Telefonnummern und verschlüsselte Passwörter und schicke sie dir als E-Mail oder lade sie in die Cloud – bei Verlust, kannst du sie dann abrufen. Schicke deine Reisedetails einer vertrauten Person damit man euch im Notfall erreichen kann.

Sonnenschutz – auf jeden Fall zu viel Sonnencreme mitnehmen

Sonnencreme auf Vorrat mitnehmen. Wie oft haben wir überteuerte Sonnencreme, mit dann noch einem viel zu niedrigen LSF, kaufen müssen, weil die günstige, mit „sehr gut“ getestete, Sonnencreme am Ende doch nur für eine Woche Familieneincremen gereicht hatte. Irgendwann habe ich aber begonnen immer „zu viel“ Lotion für uns alle zu kaufen und das war dann meistens genau richtig. Sollte was übrig bleiben, einfach verschenken. Meine Milchmädchenrechnung: Auf jeden Fall eine Flasche pro Person, lieber mehr.

Thema Windeln

Im Ausland sind sie oft hochpreisig oder überteuert, manchmal rar oder minderwertig. Lohnt sich also immer einige/alle einzupacken. Auch um sich nicht gleich auf die Suche machen zu müssen, ist es sinnvoll Windeln dabei zu haben. Wir haben meistens den kompletten Bedarf im Gepäck. Spart Zeit und Geld. Windeln lassen sich einzeln und in Flächen oder gerollt als Füllmaterial prima verteilen. Leicht sind sie sowieso. Die viel bessere Alternative: washable cloth diapers – Mehrwegwindeln aus Stoff, die man auswaschen kann.

Die berühmte blaue Möbelhaus-Tasche aus Schweden

Einfach genial und vielseitig: als Packwürfel und als Dreckfangwanne. Wir nutzen sie gerne statt einem Koffer oder für den großen Haufen an Jacken/Schuhen und vor allem als Vorstufe der Waschmaschine. Wenn die Kids übelst dreckig sind, stellen sie sich im Eingang/Wohnmobil/Zelt einfach die große blaue Tasche hinein und ziehen dort die nassen/dreckigen Sachen einfach aus. Kinder steigen aus und der Dreck ist gepackt! 2-3 Taschen gehen bei uns meistens mit auf die Reise.

Packlisten zum Download

Fernreise Asien


„Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz.“
Hermann Löns

Mehr Lesefutter?

Etikett Vektor erstellt von macrovector – de.freepik.com

BLOG SHUFFLE

„Eine lange Reise hört nicht am Ziel auf. Ein Stück von uns wird im Geiste immer weiterreisen.“
Andreas Bechstein

Viel Spaß!

Die PREVIS

ALLGÄU [Buchel Alpe – Sommerfreude und Wintertraum]

Hier, zwischen Himmel und Berggipfeln, wo freundliche Zwerge den Weg durch den Wald säumen und die Kuppen, verschneit oder auch nicht, euch mit einem Lächeln begrüßen, ist es einfach schön. Vor süßem Backwerk kannst du dich sowieso meistens nicht verstecken und hier findest du es. Abseits von schnöden Discounterprodukten werden auf der Alpe Kuchen aus dem …