PORTUGAL [Rundreise] – Travel Guide

Warum nach Portugal ?

undefined undefined undefinedundefined undefined

Impressionskonfetti©

Von Nord nach Süd, Roadtrip, Atlantikküste, Porto, Portwein & Potter, Algarve, Lagunen & Leuchttürme, bunte Häuser, prächtige Farben, lebendige Küstenstädte & Fischerdörfchen, Pasteis de Natas, prächtige Brücken, der Douro & das Leben am Flußufer, Azulejos, Weinterrassen, mittelalterliche Viertel, Keramik, Möwen, Stockfisch & Portwein, Blumenbalkone, Baudenkmäler und Weinkeller, Weltkulturerbe, Fliesen und damit verzierte Gebäude, Bergdörfer, Herrenhäuser, Mittagsstisch on the road, Essen wie bei Mutti, Coimbra, Fado, Szene-Leben, Traumstrände, Klippen, Kanu, Sandbank, Delta, Mündung ins Meer, Lissabon, Lagos, goldene Felsformationen, riesige Muscheln, Farben- und Schattenspiele der Felsen, Meer & noch mehr. Klingt gut? Aquí vamos! Bem-vindo a Portugal.

Family Roadtrip von Porto nach Faro!

Portweintal bis Felsenküste. Spannung und Entspannung für alle – auf einer Reise vom Norden in den Süden mit dem Mietwagen und Übernachtungen in Hotels & Pensionen. Bis auf den, leider wirklich nötigen, Unterkunftswechsel (Ablehnung eines wirklichen Drecklochs) in Lissabon City, ist unsere Reise eine absolut empfehlenswerte Route mit passenden Unterkünften und Schirm, Charme und Wassermelone. Oh ja, Schirme brauchten wir, denn Portugal zeigte sich nicht nur sonnig.

undefined

Oh wie schön ist Portugal

Schwanger und mit aufgewecktem Kleinkind haben wir das Land mit großer Begeisterung im Querschnitt erkundet. Die richtige Entscheidung um Energie zu tanken und Neues kennenzulernen. Wir wurden on the road fantastisch bekocht – meistens waren wir auf den Spuren der Handwerker unterwegs, die wissen wo es mittags schmeckt! Fast täglich hat uns „Mutti“ ein Essen gezaubert – mega lecker und immer reichlich! Und: erstaunlich günstig! Mit dem Mietauto führte uns die Route vom Portweintal entlang der portugiesischen Küste bis an die goldenen Felsformationen an der Algarve. Anhalten wo und wann auch immer man möchte!!

Lagunen, Leuchttürme, Landzungen, Leckereien… Luft & Liebe!

undefinedundefined

Unsere Reiseroute

Porto – Douro Tal – Coimbra – Aldeia de Mata Pequena | Mafra | Sintra | Ericeira – Lissabon – Vila Nova de Milfontes – Lagos – Faro

undefined

Fotoquelle: Screenshot Google Maps

Unsere Tipps!

Allgemein

Bleib nicht nur an einem Ort! Portugal ist so vielseitig. Man sollte sich nicht nur die gut besuchte Algarve ansehen, die man von den Titelseiten der Reiseprospekte her kennt. Nein, das wäre schade! Fahrt durch dieses wunderbare Land. Unbedingt Keramik kaufen, einen Fado anhören, Muscheln sammeln, Mittagstisch der Einheimischen genießen und die Kraftquelle Natur nutzen. Wir hatten viel Regen, aber draußen waren wir immer! Anreise mit dem Flugzeug ist (noch) zu sehr günstigen Preisen möglich. Ankunft in Porto, Heimflug von Faro, dann muss man nicht mehr zurück.

undefined

Wir haben immer zwei bis drei Nächte in den Unterkünften verbracht und sind jeweils nach dem Frühstück wieder auf die Straße. Mittagessen meistens unterwegs, danach in die nächste Unterkunft, Check-in und Chillex in der nahen Umgebung. Der Rhythmus mit einer Fahrtzeit von ca. zwei Stunden alle zwei bis drei Tage war sehr angenehm und on the road gab es immer so viel zu sehen. Kein Stress, bis auf gelegentliches Kindergemecker und der Ausfall des Routenplaners. In Portugal geht es sehr gediegen zu und die Gastfreundschaft ist herausragend. Am Schluss unseres Roadtrips haben wir eine Woche an der Algarve verbracht bevor wir zurück geflogen sind. Den Mietwagen von Porto haben wir dann am Flughafen in Faro abgeben können. Frühzeitig reservieren und die Preise sind moderat. Portugal: grandios!

Unterkünfte auf der Reiseroute

Apartments, Pensionen und Hotels über www.booking.com oder auch direkt über die Homepage der Unterkunft. Pousadas zum Beispiel, sind landestypischen Pensionen, oft in Burgen/Schlössern. Solaras und Quintas sind privat geführte Herrenhäuser mit besonderem Ambiente. Die Auswahl & Preis-Leistung ist gut. Portugal wird allerdings immer beliebter…

Und wo haben wir geschlafen?

Unterkunft – Porto

Tipp! den Mietwagen erst für die Abreise von Porto buchen. Wir hatten einen ab Tag 3 unserer Rundreise, zur Weiterfahrt ins Douro Tal. Das passte super, denn in Porto hat man nämlich besser kein Auto!

  • Familienappartment in der City, ohne Verpflegung, aber inkl. Shuttle Service. Shining View Appartments von David über www.booking.com oder direkt! Sehr zu empfehlen!

undefined

Unterkunft – Douro Tal

  • Zimmer in privatem Herrenhaus mit Frühstück, portugiesischen Zeichentrickserien und selbstgebackenem Brot, irgendwo im Douro-Tal. Ortschaft: Santa Marta de Penaguião, ein verschlafener Ort im Grünen.

Unterkunft – Coimbra

  • Hotel in der Innenstadt ohne Verpflegung. Schönes Ambiente – antik & einfach. Gegenüber des Aquäduktes.

Unterkunft – Aldeia de Mata Pequena – Nähe Mafra | Sintra | Ericeira

  • ☆ kleines Haus (ehemaliger Stall) in Aldeia da Mata Pequena, einem restaurierten kleinen Dorf in der Idylle, mit Pfau im Garten und frisch gepresster Limonade auf der Sonnenterrasse. Tiere, Wiesen, Ruhe. Morgens Gebäck an der Tür und ein gefüllter Kühlschrank. Ein einzigartiges Erlebnis – wir werden diesen tollen Ort immer freudig in Erinnerung behalten. Very special!

undefined

Unterkunft – Lissabon

  • Appartment entpuppte sich als schmutzige Party-Absteige. Für eine Familie absolut ungeeignet. Wir haben vor Ort abgelehnt und der Vermieter hat uns als Entschädigung ein Hotel bezahlt.

Unterkunft – Vila Nova de Milfontes

  • Zimmer in historischem Privathaus in der Altstadt von Vila Nova, 100m vom Flussufer des Mira, mit Nachmittagscafé auf der Zimmerkommode und dem besten Frühstück was uns je in einer Pension serviert wurde. Obst-Arrangements sowie allerlei Getränke im Gemeinschaftskühlschrank inklusive. Fantastischer Aufenthalt! Passionierte Gastgeber, die einen Traum leben. Casa Do Adro Da Igreja Turismo De Habitação – eine außergewöhnliche Unterkunft und Ihr Geld wert. Uneingeschränkt zu empfehlen.

Unterkunft – Lagos | Algarve

  • Familienappartment in sehr hübscher Hotelanlage mit Gärten, Pool und tollem Frühstück. Costa D’Oiro Ambiance Village**** – zeitweise hochpreisig. Super Lage, oberhalb der Strände und nahe der Aussichtspunkte.

undefined

Fotoquelle: Costa D’Oiro Ambiance Village Lagos

Essen | Trinken

Portugiesische Küche – sehr vielfältig und bodenständig. Maurische, spanische und koloniale Einflüsse prägen die Gerichte. Wir haben überall gut geschlemmt!

  • Mittagstisch – in kleinen Ortschaften, super günstig, super lecker. Essen wie bei Mutti. Es hängen Schilder draußen oder man schaut wo die Handwerkerautos parken. Haben wir fast täglich gemacht.
  • Suppen und Eintöpfe in vielen Variationen. Sehr lecker! Zum Beispiel Caldo Verde.
  • Caldo Verde („grüne Brühe“) – Suppe aus dem Norden Portugals, die zu den Nationalspeisen des Landes gehört. Kartoffelsuppenbasis/Markstammkohl. Tagesgericht unseres Sohnes!
  • Arroz de marisco – leckeres Gericht mit Reis, Meeresfrüchten (z.B. Garnelen, Muscheln, Teile von Hummerscheren) und hauptsächlich Koriander. Die orange-rote Farbe kommt von den gemixten Meerestieren. Yummy!
  • Feijoada – ein Eintopf aus Bohnen, Fleisch und zahlreichen weiteren Zutaten. Lecker!
  • Carne de porco à Alentejana – Schweinefleisch mit Venusmuscheln. Etwas Besonderes!
  • Javali Estufado – Wildschwein Schmorbraten
  • Bacalao (Stockfisch) – in vielen Varianten zubereiteter Stockfisch aus Kabeljau.
  • Bacalhau à Lagareiro – Stockfisch frittiert in frisch gepresstem Olivenöl und Knoblauch.
  • Cataplana de peixe – die portugiesische Variante der Bouillabaisse.
  • Galão – eine Mischung aus Espresso und gesüßter heißer Milch.
  • Pastéis de Nata – Blätterteiggebäck gefüllt mit einer Crème aus Zucker, Eigelb und Sahne.
  • Fantastische Bäckereien – das perfekte Frühstück zum Mitnehmen. Tolle Vielfalt.
  • Pastel de Belém – typisches Blätterteigtörtchen.
  • Portwein – Porto ist hier namensgebend für diesen starken Wein, weltweit bekannt.
  • Hervorragende Weine aus dem Douro- und Daotal.
  • Portugiesische Biere (Cerveja) sind lecker. “Super Bock”- das portugiesische Kultbier.

Restaurants auf unserer Reiseroute

  • in Vila Nova de Milfontes: Tasca do Celso – tolles Restaurant mit offener Küche. Familiäres Ambiente, fantastische Gerichte, perfekter Service, das Erlebnis jeden Cent wert – wir haben außergewöhnlich gegessen! Am Schluss gab’s Nüsse im Körbchen zum Knacken!
  • in Coimbra: Zé Manel dos Ossos – klein, anders, authentisch, liebevolle Atmosphäre, legendär, sehr günstig und mega leckere portugiesische Küche – unbedingt vor Öffnung da sein, es gibt nur wenige Plätze. Es lohnt sich draußen zu warten bis der Kellner die Tische verteilt. Offene Küche und an den Wänden hängen überall Briefe in mehreren Schichten. Echt klasse! Schau mal hier
  • in Ferragudo | Algarve: Rei das Praia – wir waren hier auf den Spuren von Tim Mälzer [Kitchen Impossible] unterwegs. Das Restaurant liegt an einem sehr schönen Strand und hat ein tolles Ambiente. Wir hatten Glück, aber vermutlich sollte man immer reservieren. Das Essen war lecker, das Personal total lieb. Wir hatten Spaß. Ein Mitarbeiter hat unserem Sohn ein kurzes Theaterstück mit einem Hummer aus dem Aquarium vorgespielt. Das Foto von der Reaktion in seinem Gesicht hängt heute an unserer Fotowand. Uns hat es dort gefallen, aber das Klientel ist, je nach Uhrzeit, vielleicht etwas „schick“. Mit Kindern nicht immer ideal. Mittags war es sehr locker. Der Spaziergang am Strand danach war ein Traum…

Orte | Sehenswürdigkeiten – Porto

  • Porto – ein Highlight in Portugal – zweitgrößte Stadt Portugals mit Charme & Flair an der Atlantikküste am Douro Flussufer. Porto (= „Hafen“): tolle Stadt mit beeindruckenden Details, kurzen Laufwegen, einigen Steigungen, aber absolut lohnenswerten Spots. Bekannt und namensgebend für den Portwein, der in die ganze Welt exportiert wird. War schon Kulturhauptstadt Europas.

undefined

  • Igreja de Santo Ildefonso (Porto) – Kirche

undefined

  • Capela das Almas (Porto) – Kirche

  • Bahnhof Sao Bento (Porto) – beeindruckende, mit Fliesen verzierte, Bahnhofshalle. Ein guter Start für eine Erkundung der Stadt.
  • Kathedrale Sé (Porto) – wunderschöne Kirche mit Blick über den Fluss, die bunten Häuser und das andere Flussufer.
  • Ribeira (Porto) – so schön: die historische Altstadt mit schönen Terrassen, malerischen Gassen und interessanten Ecken. Tolles Ambiente mit Blick auf die beeindruckende Brücke D. Luís und das gegenüberliegende Ufer. Unbedingt pausieren, wirken lassen und ein Eis oder andere Freuden genießen.
  • Ponte Dom Luís (Porto) – Bogenbrücke aus Metall. Beeindruckendes Bauwerk, geplant von Théophile Seyrig, dem ehemaligen Partner von Gustave Eiffel (Schöpfer des Eiffelturms). Aus jeder Perspektive sieht die Brücke verblüffend anders aus. Es gibt zwei Wege über sie – einmal unten und einmal oben herum. Zwei absolut verschiedene Erlebnisse und Perspektiven!

undefined

  • Livraria Lelloys (Porto) auf den Spuren von Harry Potter – die Buchhandlung wird zu den schönsten Buchläden der Welt gezählt. J. K. Rowling lebte Anfang der 90er für zwei Jahre in Porto und hat sich hier angeblich Inspirationen für Harry Potter geholt.
  • Bootsrundfahrt auf dem Douro (Porto) – unter den sechs Brücken von Porto hindurch. Die Stadt vom Fluss aus betrachten. Top Perspektive!
  • Igreja de S. Francisco (Porto) – Kirche im barocken Stil. Gesamter Innenraum der Kirche ist mit vergoldeten Holzschnitzereien verziert. Enorme Wirkung! In nächster Nähe kann man noch andere schöne Gebäude mit gefliesten Fassaden besichtigen.
  • Palácio da Bolsa (Porto) – beeindruckender Börsenpalast
  • Funicular dos Guindais (Porto) – Standseilbahn von der Ribeira zum Praca Batalha – gehört zu den steilsten Seilbahnen der Welt.
  • Historische Straßenbahn (1872) (Porto) – ein Symbol von Porto (3 Linien). Die Linha 1, oder Flussufer Linie, verkehrt zwischen dem historischen Zentrum und Passeio Alegre Garten im Bezirk Fos (hier mündet der Douro in den Atlantik). Die Fahrt macht Spaß, der Weg entlang des Flusses ist bezaubernd, Zwischenstopps durchaus erlaubt. Früh morgens und später abends ist die Bahn nicht so überfüllt. Gute Alternative: 500er Buslinie. Wir waren im Park, am Leuchtturm, am Strand, an der Promenade und haben fantastisch gegessen und kühles Bier genossen. Unbedingt eine Fahrt und einen ganzen Tag einplanen! Don’t skip it!
  • ☆ Foz (Porto) – einer der bezauberndsten „Stadtteile“ Portos direkt am Atlantik. An der Mündung des Douro ins Meer liegt auch das Castelo de Sao Joao de Foz. Es gibt kaum Touristenattraktionen, aber der Ort bietet Schönheit, fantastische Luft und Me(e)r. Es gibt einen breiten Strand und zahlreiche Möglichkeiten das Leben zu genießen. Wir haben von der Strandbar aus stundenlang fasziniert die Containerschiffe beobachtet. Spannender als man jetzt vielleicht denkt. Nicht auslassen!
  • Weinkeller am Douro (Porto) – Weinprobe und Führung durch die Keller – auch für die Kids sehr spannend. Danach ein leckeres Eis am Ufer des Douro mit Blick auf die Stadt.

Orte | Sehenswürdigkeiten – Douro Tal

  • Douro, Quintas, Weinberge (Douro Tal) – grün, grün, grün,…
  • Casa de Mateus (Douro Tal) – ein Herrenhaus | Barock-Palast mit beeindruckendem Park nahe Vila Real.

undefined undefined

  • Ausflugsfahrt von Porto nach Pinhão (Douro Tal) – Strecke von ca. 120 km. Mit dem Mietwagen waren wir ab Porto Flughafen zügig dort. Die Fahrt mit dem Zug dauert ca. zwei Stunden. Im Sommer fährt auch der historische Zug mit Dampflokomotive und alten Waggons.
  • Pinhão (Douro Tal) – ein uriges Dorf inmitten des Portwein-Anbaugebietes. Hier mündet der Rio Pinhão in den Douro. Der Ort ist umgeben von bezaubernden Weingärten und dem mächtigen Fluss Douro. Der mit Azulejos-Bildern verzierte Bahnhof hat mir sehr gut gefallen. Es gibt viele alte Quintas und magische Stellen am Fluss. Für uns ein schöner Tagesausflug. Beautiful Portugal!

undefined

  • Eine Bootstour | Kreuzfahrt über den Fluss Douro (Douro Tal) – unverbauter Blick auf das Douro Tal. Es gibt verschiedene Angebote, viele auch mit Essen/Weinproben – mit einem Ausflugsboot oder mit dem historischen Rabelo*. Achtung! Kleinkinder sind nicht auf allen Fahrten erlaubt.
  • Von Pinhão zum Fluss Tua (Douro Tal) – hin mit dem Rabelo* und zurück mit dem Zug – oder umgekehrt. Gutes Stündchen, einfach. Es gibt auch Kanufahrten. Eine ganz besondere Gegend, magische Plätze! Achtung! Reservierungen vorab sind empfehlenswert.

*Rabelo: ein Bootstyp, der früher zum Transport von Weinfässern verwendet wurde.

Orte | Sehenswürdigkeiten – Coimbra | Universitätsstadt

  • Malerische Studentenstadt am Fluss Mondego – etwas Besonderes! Ehemalige Hauptstadt des Landes mit mittelalterlicher Altstadt, die uns sehr beeindruckt hat. Die Lage auf einem Hügel am Fluss ist super schön. Älteste Universität Portugals mit schönen Bauwerken und einer besonderen kulturellen Vielfalt. Es lohnt sich durch die Straßen der Stadt zu schlendern.

undefined

  • Biblioteca Joanina – eine der beeindruckendsten und originellsten barocken Bibliotheken Europas.
  • Historische Universität Coimbra mit barocker Bibliothek und Glockenturm aus dem 18. Jh. – Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt.
  • Romanische Kathedrale Sé Velha – aus dem 12. Jahrhundert.
  • Zahlreiche Bars und ein lebendiges Nachtleben – wird wärmstens empfohlen, aber schwanger und mit Kleinkind leider ohne uns – have to come back!
  • Jardim Botânico – botanischer Garten. Wunderschöne Anlage. Wir haben die Ruhe und botanische Vielfalt, die wir an diesem Tag suchten, gefunden und genossen.
  • Aquädukt Arcos do Jardim (dt. : „Bögen des Gartens“) | Aqueduto de São Sebastião das ursprüngliche Bauwerk, das unter römischer Herrschaft zur Wasserversorgung der Stadt errichtet wurde.
  • ☆ Fado – portugiesischer Musikstil und eine Alltagskultur (Bedeutung: Schicksal). Beheimatet vor allem in Coimbra und Lissabon. Fado handelt meist von unglücklicher Liebe, Heimweh, sozialen Missständen, vergangenen Zeiten oder der Sehnsucht nach besseren Zeiten. Wunderschön, auf keinen Fall auslassen, Kinder sind willkommen! Unser Sohn war auch sehr beeindruckt.

undefined

  • Portugal dos Pequenitos – ein Portugal Miniaturpark. Man kann die Geschichte Portugals erkunden und einen schönes Tag mit der Familie verbringen! Wir haben es leider nicht geschafft. Vielleicht lohnt es sich?!
  • Walking! Bring bequeme Schuhe mit. Der Aufstieg bis an den höchsten Punkt und lange Spaziergänge lohnen sich in Coimbra – ist auch mit Buggy zu bewältigen, aber teilweise recht sportlich.

Orte | Sehenswürdigkeiten – Aldeia de Mata Pequena | Mafra | Sintra | Ericeira

  • Aldeia de Mata Pequena (unsere Basis) – ideal zum Entspannen, Radeln, Wandern und um der Natur nahe zu sein. Ein kleines, ländliches, komplett restauriertes Dorf in unberührter grüner Landschaft mit weiß getünchten Häusern. Die Liebe zum Detail und die Dekoration im ganzen Ort sind wunderbar charmant. Hier hatten wir ein kleines Haus, konnten der modernen Welt entfliehen, Familienzeit genießen und zweimal mit einem Pfau frühstücken.

undefined

  • Mafra (9 km von unserer Base entfernt) – eine hübsche Kleinstadt. Hier steht einer von Europas extravagantesten Palästen – der Palast von Mafra mit einem enormen Kloster, einer Basilika und einer Bibliothek mit vielen tausend antiken Büchern und Fledermäusen. In der Bibliothek werden die Tiere zum Schutz vor Insekten gehalten. Tagsüber sind sie in Kisten und nachts fressen sie das Ungeziefer.
  • Sintra (20 km von unserer Base entfernt) – historische Stadt und hier findet man den Palácio Nacional da Pena & Park – ein farbenfroher Palast auf einem Hügel – wie im Märchen. Natürlich ein Touristenmagnet für Menschen aus der ganzen Welt.
  • Ericeira (20 km von unserer Base entfernt) – tolle Strände, toller Ort. Ehemaliges Fischerdorf, heute Surferparadies und sehr gut besucht – trotzdem war die Atmosphäre sehr entspannt. Wir haben einen schönen Tagesausflug dorthin gemacht. Flanieren und Genießen! Den alten Bagger, den uns die Dame im Caritas-Laden geschenkt hat, haben wir immer noch. Wir haben Stofffische gekauft, die dort traditionell genäht werden – die Kids lieben sie. Die sehr hübsche Fußgängerzone mit ihren kleinen Läden, Bars, Cafés und Restaurants, lädt zum Flanieren ein – Traveller, Familien, Einheimische und Verliebte genießen hier das Leben am Meer! Dort kann man gut länger bleiben.

undefinedundefined

Orte | Sehenswürdigkeiten – Lissabon | Hauptstadt

  • Lissabon – ein Juwel – schöne, busy City mit einer faszinierenden Atmosphäre und vielen Gesichtern. Geschichte, salzige Atlantikluft & Schmelztiegel. Lissabon ist morbide und modern. Im Nachhinein gesehen, haben wir dieser tollen Stadt leider zu wenig Zeit gewidmet. Achtung! Bequeme Schuhe tragen – es geht viel auf und ab, denn Lissabon ist die „Stadt auf sieben Hügeln“. Unseren Buggy konnten wir aber gut mitnehmen.

  • Kunst am Boden (Lissabon) – maritime und florale Mosaike und Pflastersteine überall.
  • Eléctrico | Straßenbahnlinie (Lissabon) – berühmte Sehenswürdigkeit und sehr praktisch. Abenteuerliche Strecken durch enge Gassen – Steigungen über 10%. Spaß!! Berühmt ist die Linie 28E.

  • Ponte 25 de Abril – lange Hängebrücke mit roten Brückenpfeilern- ein Wahrzeichen der Hauptstadt. San Francisco Feeling. Wir sind drüber gefahren. Loved it!

  • Cristo Rei Statue – Monument (nach Vorbild der berühmten Christusstatue in Rio de Janeiro) & Aussichtspunkt mit Blick auf Lissabon und Umgebung.
  • Castelo de São Jorge – Festungsanlage mit Burgruinen, massiven Wachtürmen und Ausgrabungen aus der römischen Zeit. Toller Blick auf die Altstadt. Einheimische verweilen hier auch sehr gerne, spielen Boule und genießen die Atmosphäre.
  • Elevador de Santa Justa – ein aufsehenerregender Aufzug von 1902, der den Stadtteil Baixa mit dem Viertel Chiado in der Oberstadt verbindet. Spart Zeit und Schweiß, inklusive Panoramablick.
  • Torre de Belém – ehem. Leuchtturm und „Eingangstor“ nach Lissabon (UNESCO-Weltkulturerbe). Von Herrschern errichtet um ankommende Schiffe zu begrüßen.
  • Mosteiro dos Jerónimos – Kloster in Belém. Ein beindruckendes Gesamtkunstwerk.
  • Rossio | Praça de D. Pedro IV – Marktplatz mit wellenförmigem Pflaster. Schöner Treffpunkt.
  • Catedral Sé Patriarchal – älteste und bedeutendste Kirche der Stadt.
  • Praça do Comércio – Platz | Foyer Lissabons, umrahmt von Barockbauten und Arkaden.
  • Cais das Colunas (dt. : Kai der Säulen) – einst der edle Eingang nach Lissabon. Eine Marmortreppe mit zwei Säulen führt hier direkt in den Fluss Tajo. Szenige Uferpromenade mit Ruhezonen, Cafés und Restaurants.
  • Arco da Rua Augusta – ein Triumphbogen im Zentrum. Tor zur Baixa (Unterstadt) / Rua Augusta (Schlagader der Geschäftswelt).
  • Spannendes Nachtleben – leider ohne uns. Next time.
  • Padrao dos Descobrimentos (dt. : Denkmal der Entdeckungen) ein Monument am Flussufer, das der Schifffahrt gewidmet ist.
  • Windrosen-Mosaik mit Weltkarte auf dem Boden – am Fuße des Padrao dos Descobrimentos. Die Orte/Routen portugiesischer Entdeckungden sind hier verzeichnet. Like!
  • Mauern Lissabons – Azulejos (Keramikfliesen) überall. Die Schönheit im Unvollkommenen. Super schön!
  • Hop-on | Hop-off-Bus hat sich in Lissabon gelohnt.

Orte | Sehenswürdigkeiten – Vila Nova de Milfontes

  • ☆ Nova de Milfontes (dt.: „neues Dorf der Tausend Quellen“) – liegt in einem Naturschutzgebiet. Hier mündet der Rio Mira in den Atlantik – ein sehr schöner Ort mit landestypischen Bauten. Eher untypisch für die Region, denn er ähnelt eher einem Seebad. Die Gegend ist (noch) überraschend unbebaut.

undefined

Fotoquelle: Screenshot Google Maps

  • Blaue Lagune (Nova de Milfontes) mit vielen wunderschönen Sandstränden!
  • Praia da Franquia (Nova de Milfontes) – ein schöner Flusssandstrand. Ruhiges Wasser, ideal für Kinder. Für Wassersportarten wie Windsurfen, Kanu und SUP super geeignet. Vielfalt an Cafés, Bars und Restaurants.
  • Praia do Farol (Nova de Milfontes) – Strand, der durch Felsen vom Flussstrand getrennt ist. Auf der einen Seite vom Fluss Mira, und auf der anderen Seite vom Meer, umspült. Für Kids: spannende Wassertümpel bei Ebbe.
  • Praia das Furnas (Nova de Milfontes) – Flusssandstrand am linken Ufer des Mira. Bei Ebbe erstreckt sich der Strand über die Mündung hinaus und bildet kleine Sandbuchten. Traumhaft!
  • Praia do Patacho & Klemens (Nova de Milfontes) – Strand und ein holländisches Schiffswrack (1996 gestrandet), umgeben von beeindruckenden Felsen. Fantastische Kulisse! Ein Spaziergang lohnt sich!

  • São Clemente (Nova de Milfontes) – Festung aus dem 13. Jahrhundert.
  • Top Gegend (Nova de Milfontes) – wir sind noch heute absolut begeistert von der Gegend um Vila Nova de Milfontes und haben geplant, in nächster Zeit ganze zwei Wochen dort mit den Kindern zu verbringen!

Orte | Sehenswürdigkeiten – Lagos | Algarve

  • Lagos – beliebte und beschäftigte Ortschaft , auch Hot Spot. Es kommen viele Touristen in den Sommermonaten. Optimaler Ausgangspunkt um die Algarve zu erkunden. Mietwagen empfiehlt sich hier. Die Küste bietet viele charismatische Strände. Trotz Tourismus, ist die mediterrane Leichtigkeit und die portugiesische Tradition präsent. Obwohl die Algarve der touristischste Teil Portugals ist, kann man aber noch einsame Buchten finden, die nicht zugebaut sind. Gepflegte und familienfreundliche Atmosphäre.
  • Altstadt (Lagos) – getünchte Häuser, kleine Gassen, viele Restaurants, Bars und kleine Shops. Authentisch sowohl als auch touristisch. Hier passt es irgendwie charmant zusammen.
  • Yachthafen (Lagos) – Atmosphäre, Straßenmusiker und wunderschöner Ausblick.
  • Mercado de Escravos (Lagos) – Markthalle, ehemaliger Sklavenmarkt Europas.
  • Igreja de Santo António (Lagos) – prachtvolle Kirche aus dem 18. Jahrhundert.
  • Castelo dos Governadores (Lagos) – Festung mit barocker Fassade und Wachtürmen.
  • Benagil Höhle (Lagos) – eindrucksvolle Felsformationen. Mit Boot oder Katamaran erreichbar.

Strände in Lagos und Umgebung

undefined

  • Praia da Batata – Stadtstrand von Lagos. Faszinierende Felsformationen. Beliebter Spot für Familien und Feierabendtreff vieler Einheimischer. Es gibt eine Strandbar und Sportangebote. Durch kleine Höhlen kommt man an die Praia dos Estudantes und an die Praia do Pinhão (kleine Sandbuchten zwischen orange-roten Klippen mit klarem Wasser).

undefinedundefined

  • Praia do Camilo – traumhafte Sandbucht. Eine steile Holztreppe führt hinab. Buggy schleppen lohnt sich. Durch einen Tunnel ist die Bucht mit einer weiteren Mini-Bucht verbunden.
  • Ponta da Piedade – Klippen mit Panoramablick auf die Landzunge und den dortigen Leuchtturm – ein Kunstwerk der Natur.
  • Praia Dona Ana – Strand mit tollem Blick auf die Felsgebilde der Ponta da Piedade. Ruhiges Wasser, ideal für Muschelsammler (Badeschuhe!). Felsen wie im Monument Vally. Pittoreskes Stück Portugal.

undefinedundefined

  • Meia Praia – langer feinsandiger Sandstrand mit Strandrestaurants mit frischem Fisch und Meeresfrüchten. Barrierefrei.
  • Praia Porto de Mós – Strand mit Gastronomie und Sportangeboten.
  • Praia do Amado – Strand im Naturschutzgebiet der Costa Vicentina. Breiter Sandstrand, umrahmt von Felsen in Rot-Orange-Tönen.
  • Praia da Arrifana – langer, sichelförmiger Sandstrand.
  • Praia de Seixe – vorne das Meer, hinten die Flussmündung mit seichtem Wasser.
  • Praia da Bordeira – eine einzige Sanddüne. Ein kleiner Fluss schlängelt sich ins Meer. Hinter den Dünen ist eine flache Lagune. Herrlich einsam, ohne Restaurants und Toiletten.

Ausflug nach Albufeira

  • Albufeira – eine von Arabern gegründete Küstenstadt aus weißen Häusern. Wegen seiner Unterhaltungsangebote und lockeren Atmosphäre einer der meistbesuchten Urlaubsorte im Süden. Tolle Strände, schöne Gassen, viele Bars und Diskotheken. Tagsüber schön für einen Bummel. Aber: gut voll und sehr touristisch.

Ausflug nach Ferragudo | Restaurant Rei das Praia

  • Ferragudo – eine charmante Kleinstadt auf einem Hügel an einer Flussmündung (Rio Arade). Man kennt den Ort vom Cover vieler Reiseführer. Ein Ferienort mit Charakter.
  • Restaurant Rei das Praia (Ferragudo) – wir waren auf den Spuren von Tim Mälzer [Kitchen Impossible] unterwegs. Das Restaurant liegt an einem sehr schönen Strand und hat ein tolles Ambiente. Wir hatten Glück, aber vermutlich sollte man immer reservieren. Das Essen war lecker, das Personal total lieb. Wir hatten Spaß. Ein Mitarbeiter hat unserem Sohn ein kurzes Theaterstück mit einem Hummer aus dem Aquarium vorgespielt. Das Foto von der Reaktion in seinem Gesicht hängt heute an unserer Fotowand. Uns hat es dort gefallen, aber das Klientel ist, je nach Uhrzeit, vielleicht etwas „schick“. Mit Kindern nicht immer ideal. Mittags war es sehr locker. Der Spaziergang am Strand danach war ein Traum…

Für Kinder

Portugal ist ein großartiges Reiseziel für Familien. Die Portugiesen sind sehr liebevoll und aufgeschlossen. Kinder sind gern gesehen. Unterhaltung: zahlreiche Strände mit Naturspielzeug, spannende Wanderungen und Stadtbesichtigungen, Themenparks, Fahrten mit der Straßenbahn, Luftseilbahn und Booten… Lagunen, Höhlen, Sand, Sand, und noch mehr Sand. Kinderherz was brauchst du noch? Ein Eis, eine Limonade, riesige Muscheln? Ist alles zu haben!

undefinedundefined

Achtung!

Die Uhr! Während es im Winter keinen Zeitunterschied zur mitteleuropäischen Zeit gibt, ist die Zeit im Sommer eine Stunde hinter unserer Zeit. Die Autobahnen sind überwiegend gebührenpflichtig. Gebühren werden entweder an Mautstationen mit direkter Bezahlung oder mit Hilfe elektronischer Sender erhoben. Mietwagenanbieter buchen die Maut von der Kreditkarte ab, wenn man mag – super einfach und man umgeht Wartezeiten an den Mautstationen. Google Maps: unbedingt die Karten vorher runterladen, wenn ihr ohne Landkarte unterwegs seid. Verbindung und Details sind nicht immer verlässlich. Vor allem in Lissabon haben wir viele Ehrenrunden gedreht. Essen: Manchmal werden im Restaurant zusätzliche, nicht bestellte, Speisen serviert. Verzehrt man diese, muss man sie natürlich bezahlen. Einzelne Produkte können sehr viel teurer sein. Aufgrund der niedrigeren Kaufkraft der Einheimischen ist das Warenangebot geringer als in Deutschland.

Summary

DestiNature: Portugal ist ein buntes, vielseitiges und vor allem wunderschönes Fleckchen Erde mit vielen Naturschauplätzen. Straffer Terminkalender? Kurze Wege sind ein großer Vorteil – auch kürzere Roadtrips sind in Portugal gut umsetzbar. Viele schöne Ecken von unvergesslicher Schönheit, quer durch’s Land. Ideal für Familienreisen & und verliebte Herzchen. Herzliche Menschen, viel Kultur und Natur. Top destination! Wir kommen wieder, uns hat es sehr, sehr gut gefallen! Als wir dort waren, haben wir oft von den nächsten Portugalreisen geträumt. Man will an jedem einzelnen Ort viel länger bleiben. Es ist auch nicht so voll und teuer wie an vielen Badeorten in den mediterranen Nachbarländern. Und ich liebe diesen Rückblick hier. Sich nochmal ganz bewusst machen, was man auf einer bestimmten Reise erlebt und bewegt hat, welche Erinnerungen bleiben und welche gehen dürfen. Portugal habe ich ins Herz geschlossen. Wir kommen zurück! Und Du, Reiselust?

Viel Spaß in Portugal!

Die Previs

undefinedundefined

Mehr Lesefutter?