ALLGÄU [Haldertobel]

Es ist nicht Sardinien und auch nicht Kanada, sondern ein bezauberndes Naturjuwel zwischen Blaichach und Gunzesried, wo die Gunzesrieder Ach tief in das Nagelfluhgestein eingeschnitten ist und mehrere Stufen überwindet. Rauschende Wasserfälle, sprudelnde Gumpen und eine idyllische Kuhweide, die aufgrund ihrer Schönheit als „Paradies“ bekannt ist.

Erfrischende Rundwanderung im Naturpark Nagelfluhkette. Der Tobelweg führt am Aubach entlang, immer in Richtung Stausee. Es geht vorbei an schäumenden Wasserfällen, Strudeln und Gumpen, über Brücken, Stock und Stein. Es bietet sich an vielen Stellen die Möglichkeit zu Baden und es gibt eine große Blumenwiese mit offizieller Grillstelle. Ja, und viele weitere schöne Plätze zum Verweilen und Innehalten finden sich auf dem gesamten Weg.

Reine Gehzeit vom Parkplatz durch den Tobel bis zur Sennalpe Derb etwa 60 Minuten. Rückweg, je nach Variante und Kondition, ca. 30-60 Minuten. Für trittsichere Kinder ab ca. 3 Jahren (an der Hand) oder in der Kraxe. Der Kinderwagen muss daheim bleiben.

WEGBESCHREIBUNG

Wanderparkplatz Ortseingang, Talstraße 87544 Blaichach Gunzesried. Der Wiesenweg beginnt gegenüber. Beschilderung „Sennalpe Derb“ in den Wald folgen. Reine Gehzeit bis zur Alpe ca. 60 Minuten. Der Weg führt an der Gunzesrieder Ach entlang, immer in Richtung Stausee. Nach der großen Wiese/Lichtung/Grillstelle könnte man auch zur Alpe Derb abkürzen (Gehzeit ca. 30 Minuten). Wir laufen aber weiter Richtung Stausee. Dort angekommen, läuft man an diesem entlang und dann geht es links, für ein kurzes Stück, relativ steil hoch bis zur Alpe Derb. Endspurt und dann eine wohlverdiente Pause!

Von der Alpe Derb führen dann drei Wege zurück zum Parkplatz:

a) entweder über die wenig befahrene Straße (von der Alpe kommend nach rechts) zurück nach Gunzesried.

b) oder unser Favorit: über die wenig befahrene Straße (von der Alpe kommend nach rechts) bis zur nächsten Abzweigung nach links in Richtung Tobel / Gunzesried, an einem Hof vorbei, über eine Wiese bergab, zurück in den Tobel (Lichtung/Grillplatz). Im Tobel dann den ersten Teil unserer Tobelwanderung zurück bis zum Parkplatz.

c) oder aber den gleichen Tobelweg via Stausee zurück.

Viel Spaß!

Die Previs

Mehr Lesefutter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert