KROATIEN RELOADED [Istrien Süd & Swimmingpool] – Travel Guide

Warum nach Kroatien ?

Impressionskonfetti©

Istrien, Pinienzapfen für Weihnachten sammeln, Halbinsel Premantura, Kap Kamenjak, Klippen, Swimmingpool, Dinosaurierspuren, Morning Swim, Oleander & Olivenbäume, pinke Träume, kristallklares Meer & glasklares Chlorwasser, Konoba, Weinreben, Muscheln, Kieselstrand, Lavendel, Salbei, Römervilla, Pinienwald, Macchie, 34°C und es wird noch heißer, Sonne, Ćevapčići & ausgezogener Apfelstrudel, kroatische Kuna, Kiefern & Pinien, Balkan, lang gezogene Küste, Oliven(öl), life outside, Cello-Klänge von Hauser, Ziegeldächer, Wanderwege, Strände, leckerer Fisch, Steine, Boot fahren, Steckmuscheln, Salbeihonig, Kirchen & Glockentürme, alte köstliche Tomatensorten, Schlangenadler, Feigenmarmelade, Möwen, Meer & mehr. Lust auf Kroatien? Dobar dan! Dobrodošli u Hrvatsku! Willkommen in Kroatien!

Macchie statt Reisfelder

2020 – Corona verändert die Welt. Eigentlich hätte es Indonesien werden sollen, aber dann kam Corona… Wegen der Pandemie wurde es also nun ein kleines, noch bezahlbares, Häuschen mit Pool in Kroatien statt Strandbungalows, bewaldete Vulkanberge und Tempel. Auch schön! Und manchmal sogar mit einem Hauch von Bali…

4 gewinnt! Alone, together

Fern von Menschenmassen – Familienzeit in einem abgelegenen Ferienhaus zwischen Medulin und Pula, an der Südspitze von Istrien. In der „Corona Zeit“ für uns der ideale Urlaubsort. Alleine Urlaub zu machen, war in diesem Jahr für uns das Hauptkriterium. So konnten wir selbst bestimmen, wie weit (raus) wir gingen und wie nah wir anderen kommen wollten. Mobilheime in der Hauptsaison waren nicht günstiger und auch noch wesentlich enger… und die täglichen Ausgaben waren sehr niedrig durch den geringeren Konsum/Benzinverbrauch. Gekocht haben wir selbst und manchmal auch die Kinder. Dinge wie Küche aufräumen, Wäsche waschen und Krümel aufsammeln gehören im Urlaub absolut nicht zu meinen Vorlieben aber „wat mutt, dat mutt“. Eine Waschmaschine auf Reisen ist allerdings ein von uns hoch geschätzter Luxus – muss man nicht wochenweise die 60°C Wäsche in Tüten mitschleppen oder mühsame Handwäsche betreiben. Dreckig, zack rein und dann ist alles sofort trocken bei der Hitze. Und eine Spülmaschine bescherte uns viel mehr Quality Time. Im Urlaub ist dieses Gerät für uns nicht selbstverständlich. Also so ein Ferienhaus mit Vorzügen ist schon auch mal toll. Für uns ein schöner Kontrast zu unseren low budget Appartments oder einem Roadtrip.

Chillex – Pool, Pixi-Bücher und Pivo eisgekühlt

Nur wir vier, der Pool und Ausflüge in die schöne Natur. Dieses Mal haben wir viel mehr Zeit in der Unterkunft verbracht als wir das sonst tun. So war es gedacht und es war eine neue Erfahrung. Bob Marley, Buona Vista Social Club und Benjamin Blümchen am Pool. Ohne Nachbarn, ohne Zuschauer, ohne das „Psssst!“. Die Ersten, die Letzten und alleine. Sehr erholsam und frei, aber einen ganzen Tag am Pool haben wir auch nicht immer durchgezogen. Das Abenteuer und die Strände draußen lockten doch zu sehr…

Istrien – im Süden des Nordens

Halbinsel Premantura, Kap Kamenjak – 14 Tage, 15 Buchten und es gibt noch viele mehr. Zwischen Pula und Medulin war ein optimaler Ausgangspunkt für unsere Strandausflüge. Die Gegend bietet (zu) volle, bis absolut menschenleere Buchten, von Sand bis Felsen, Wasser in grün-schlammig bis türkis-klar. Städte und Kultur waren für uns, aufgrund der Hitze und der „Corona-Situation“, leider eher zweitrangig. Wir kommen also nochmal nach Istrien um weitere Städte zu besichtigen. Man muss sich allerdings im Klaren sein, dass der Tourismus in Nordkroatien sehr präsent ist, vor allem in den Sommermonaten. Viele Deutsche machen hier Urlaub und man ist auch absolut darauf eingerichtet – ein typisches Autoreiseziel der Kartoffeln. Man findet aber überall auch ruhige Plätzchen, fern der Massen…

Morgenstund

Mit einem Kaffee vorweg, noch ohne Kinder am Pool, sind wir dann, nachdem die Kinder ihren Kakao hatten, morgens ab und zu, bewusst ohne Frühstück, zum Bäcker gefahren während der Ort erst aufwachte… Der morgendliche Duft von frischem Gebäck, Kaffee und Parfüm kombiniert mit frischer, salziger Meeresluft und guter Laune haben uns jeden Tag glücklich gestimmt. Das süße Sein am Strand, am Hafen, auf einer Mauer, oder im Schatten von Olivenbäumen – ohne Frühstücksgedöns und Abwasch. Zeit haben! Den frühen Morgen draußen genießen und bei einem Kaffee und Gebäck mit den Kindern den Fischern zusehen, die gerade vom Meer zurückkehren. Das kleine Glück ist großes Glück! Durch schöne Momente den Tag ganz groß machen…

Unsere Tipps!

Allgemein

Kroatien geht immer! Auch zwei Wochen an ein und demselben Ort (Haus) haben uns gefallen. Ein Sommer in Kroatien? Erstrebenswert! Ideales Familienziel, bis auf die lästigen Mücken. Anreise mit dem Auto, ohne Koffer, stattdessen mit ein paar Waschekörben, über Österreich, Slowenien und Italien (Empfehlung: Vignetten/Videomaut vorab beim ADAC kaufen lohnt sich). Geld tauschen erforderlich. Währung: Kuna. Erhältlich in Wechselstuben oder Geldautomaten. Bitte bei der Auswahl am Automaten immer den aktuellen Wechselkurs in Erwägung ziehen/auswählen, meist günstiger. Länderkürzel HRV und HR stehen für Hrvatska = Kroatien. Es empfangen dich liebe Gastgeber. Sauberkeit ist groß geschrieben. Fast absolute Sonnengarantie. Moderate Preise und nicht so weit weg von zuhause (ist natürlich relativ). Sehr gute Auswahl an Campingplätzen und Ferienwohnungen/-häusern!

Unterkunft

Kleines Haus mit Pool für 4, umgeben von Wiese und ein paar Olivenbäumen zwischen Pula und Medulin. Last Minute in den Belegungsplan in der Hauptsaison gerutscht. Gefunden bei Hometogo! Besitzer wohnten nicht im/neben dem Haus. Preisniveau eines Mobilheimes auf einem Campingplatz in der Hauptsaison. Entfernung zum Meer allerdings ca. 2 km… aber ideal um den Tag allein im Pool zu beginnen und, jeden Ausflug zum Meer, anschließend am Pool ausklingen zu lassen… da jammerte dann niemand wenn der Strandtag ausfiel oder früher beendet wurde – im Gegenteil. Pool time um 7.15 Uhr und 20.00 Uhr waren keine Seltenheit.

Tipp zur Auswahl eines Ferienhauses mit Pool!

Wenn man ein Ferienhaus mit Pool für sich alleine mieten möchte, dann sollte man bei der Auswahl einer Unterkunft am besten immer darauf achten, dass…

a) …eine Außenküche, ein Grill und ggf. eine Spülmaschine und eine Außendusche mit dabei sind. Das erleichtert, spart Zeit, man hat die Kinder immer im Auge und es können immer alle draußen zusammen sein. Kochen während die Kinder im Pool toben. Duschen ohne Zuschauer. Bluetooth Lautsprecherbox aufdrehen ohne die Nachbarn zu belästigen.

b) …man auch das bekommt, was man sich vorgestellt hat. Unbedingt abklären, ob die Eigentümer mit im Haus oder nebenan wohnen – die Nähe ist nicht immer ein Vorteil. Viele Kroaten vermieten auch im Sommer ihr Haus und ziehen währenddessen in die ausgebaute Garage oder in ein Gartenhaus nebenan. => Muss man mögen. Wir fanden es hingegen toll, wirklich mal ganz alleine zu sein. Das war ja dieses Mal der Vorzug gegenüber dem Campingplatz/Hotel.

c) …es sich bei einer sogenannten „privaten Villa“ nicht um eine Anlage handelt, die aus mehreren Appartments/Wohneinheiten besteht. In den Reiseportalen werden Häuser mit Pool sehr oft so dargestellt, als sei man alleine auf dem Grundstück. Wenn man sich jedoch genauer mit den Bewertungen, der Darstellung in anderen Portalen, dem Kleingedrucktem und Google Maps beschäftigt, stellt man oft fest, dass noch mehrere Gäste auf dem Grundstück wohnen, der Pool etwa ein Gemeinschaftspool ist oder die Gastgeber im Kellergeschoss wohnen und gelegentlich den Pool nutzen. Dies wird oft sehr intransparent dargestellt. Notfalls nachfragen, bevor man enttäuscht wird.

Essen | Trinken

In diesem Urlaub haben wir fast immer selbst gekocht, eigentlich durchgehend gegrillt. Die leckeren Klassiker der Konobas/Restaurants findest du aber auf unserer Seite KROATIEN Roadtrip bis Dubrovnik.

Orte | Sehenswürdigkeiten in Südistrien

  • Pomer – kleiner Ort bei Medulin. Der Strand beginnt unterhalb der ACI Marina und führt rund um die Halbinsel, entlang des Campingplatzes (Glamping) von Pomer. Gegenüber befindet sich ein Strand mit Wasserskilift und einer Bar. Beide sind mit einem Steg verbunden. An diesem befindet sich auch die hübsche Konoba „Scuza Pomer“ und gleich 100 Meter dahinter, unter Pinien, ein spannender Fitness-Spielplatz für Erwachsene und Kinder. Hier hatten wir auch geparkt – sehr praktische Lage!

  • Premantura – südlichster Ort Istriens, vor dem Naturschutzgebiet Kamenjak. Turm, Konobas, Cafés, kleine Souvenirläden und eine Kirche auf dem Dorfplatz. Schöne Badebuchten. Ein wenig schwer zu finden: Guvnina Beach mit Betonplatten und Leitern sowie Schattenplätzen an angrenzendem Pinienwald. Für uns ein sehr schöner Vormittag.

  • Halbinsel | Naturpark Kamenjak – Naturschutzgebiet; wunderbare Flora und Fauna, Buchten und Aussichtspunkte. Moderater Eintritt pro Auto. Fußgänger/Fahrräder zahlen nichts – die Straßen sind allerdings sehr, sehr holprig und staubig. Die Fahrradwege an der Küste entlang sind (teilweise sehr) anspruchsvoll. Bei Hitze und mit Kids würde ich mir das Mountainbiken immer gut überlegen, je nachdem wo man hin möchte und wie heiss es ist. Tipp! bis ca. 10 Uhr ist im Kamenjak Naturpark noch recht wenig los. Wir waren im August(!) fast allein unterwegs. Danach strömen aber die Badegäste gen Buchten und es kann voll werden. An vielen Stränden gibt es nette, kleine Beach Bars und tolle Schattenplätze. Den Dinopark haben wir ausgelassen, hat uns nicht so angesprochen. Die Dino-Fußabdrücke auf der kleinen Insel gegenüber dem Kap jedoch, haben wir mit dem Boot erkundet. Dazu später mehr. Wissenswertes: notwendig sind Wanderschuhe/Trekkingsandalen, Mountain-/Trekkingbikes, Badesachen inkl. Badeschuhe. Wanderung(en) gut möglich ab ca. 4 Jahren, Mountainbiken ab ca. 7 Jahren. Komplette Runde ca. 9 km, man kann aber beliebig abkürzen, verlängern oder variieren. Der Park ist ganzjährig bis 22 Uhr geöffnet.

  • Istarska Farma (Kamenjak) – Agriturismo | Konoba. Hier gibt es frisches, leckeres Essen direkt vom Hof. Spielplatz und Bauernhoftiere. Man kann dort parken. Der Bauernhof liegt etwa 200 Meter zu Fuß vom Hafen und Strand Polje – lässt sich sehr schön kombinieren.

  • Polje (Kamenjak) – Bucht mit alter Mole, Strand und Beach Bar – unterhalb der Istarska Farma – ideale Kombination. Sehr hübsche Bucht mit verschiedenen Strandabschnitten, Strandhütten, alter Mole und einer kleinen Bar unter Pinien. Hier liegen Fischerboote und Ausflugsboote.

  • Kap Kamenjak (Kamenjak) – Südspitze des Naturparks. Beeindruckende Felsformationen, tolle Aussicht und Lehrpfad. Klippenspringen und Schwimmen möglich. Unsere Empfehlung: noch vor 10.00 Uhr dort spazieren.

  • Safari Bar (Kap Kamenjak) – jungle feeling am südlichsten Zipfel des Naturparks Kameniak. Spielplatz für Erwachsene und Kinder sowie schöne Schattenplätze im, unter und zwischen Bambus. Morgens ist es chillig, später wird es recht voll und wuselig.

  • Banjole – kleiner Ort in der Nähe von Pula/Medulin. Beach Paltana – ruhiger, schattiger Strand hinter dem großen Aparthotel del Mar beginnend. Tipp! Parkplatz direkt am Meer (links am Waldrand) zwischen Hotel und Sportheim/Stadion wählen. Hier gibt es tolle Plätze unter Pinien“sonnenschirmen“ und einen Trimm-Dich-Pfad. Man kann eine kleine Rundwanderung („Passeggiata Promenade“ – immer links halten!) durch Bumbište bis zur Bunker Bar und weiter bis zur Centinera Bucht machen. Dann auf der Straße ein kurzes Stück zurück zum Auto zurück.

  • Bunker Bar – urige Bar auf Felsen, mit Hasen und Ziegen, rustikalem Essen und günstigen Preisen. Dort lässt es sich sehr gut verweilen. Chillen, spielen, schwimmen, Ausblick genießen. Ein schönes Ziel. Auch von der Centinera Bucht leicht zu Fuß zu erreichen.

  • Beach Centinera (Banjole) – an ein Resort angebundener Strand. Sehr klares, flaches Wasser, ideal für Kinder, aber auch sehr gut besucht. Bootsverleih, Jet-Ski, Wasserhüpfburg. Uns war es zu eng, aber wir haben uns dort einmal einen süßen Palačinke geholt und einmal ein Boot ausgeliehen. Parkplätze gibt direkt am Strand, im Schatten.

  • Bootsverleih Beach Centinera (Banjole) – 1 Tag auf dem Meer. Nur wir 4 – ein kleines Motorboot mit Sonnendach und Schlupfkajüte, ohne Bootsführerschein, zu einem passablen Preis. Der Ausflug war jeden Cent wert. Reservierung empfehlenswert, Kaution erforderlich. Volle Kraft voraus, von Centinera Richtung Naturpark Kamenjak, mit Zwischenstopps in kleinen Buchten. Ausflug zur Insel Fenoliga. Dort gab es die echten Dinospuren zu entdecken. Ankern, schwimmen, staunen. Eine Runde um den Leuchtturm Porer und weiter Richtung Medulin. Im Sonnenuntergang zurück in den „Hafen“ von Centinera. Vielen Dank – ein traumhafter Tag! Boot ausleihen lohnt sich! Gefüllte Kühlbox nicht vergessen!

  • Otok Fenoliga (Dinospuren)- kleine Insel, etwas 150 Meter groß, nordwestlich von Kamenjak. Bekannt für die Dinosaurierspuren, die ein österreichische Paläontologe 1974 entdeckt hat. Mehr als 100 Dinosaurierspuren, über 90 Millionen Jahre alt. Die Insel kann nur per Boot/SUP/Kanu erreicht werden. Wegen der möglich starken Strömung wird es natürlich nicht empfohlen, zur Insel zu schwimmen, aber es ist erlaubt und gut möglich. Wir haben nah an der Insel, etwa 6 Meter über Grund, geankert und sind rüber geschwommen, da das Meer sehr ruhig war an diesem Tag. Tatsächlich haben wir die Spuren gesehen und waren sehr beeindruckt.

  • Medulin (Stadt) – Touristenzentrum an der Südspitze von Istrien. Hier kann man alles einkaufen, Fahrräder leihen, Boote mieten, Touren buchen, Geld tauschen, Essen gehen, usw. Ein modernes Urlaubsdomizil. Too much für uns, aber wir sind öfter dorthin in den Supermarkt gefahren, waren an einem Abend an der Hafenpromenade auf ein Eis und haben uns die hübschen Windmühlen und den lustigen roten Fotoherzrahmen angesehen.

  • Bijeca Beach (Medulin Strand) – der große, viel beworbene Sandstrand von Medulin Stadt. Geschmackssache: im Sommer ist dort richtig viel los und sehr/zu viel geboten – muss man mögen, uns gefällt es dort nicht. Von Sportangeboten und Bars, über Badezubehörstände, Rutschparadies, Hüpfburg und Tretbooten, bis hin zu Ausflugsbooten, ist hier bei sehr flachem Wasser (Sand und Kiesel) viel Reiz(überflutung) geboten. Tipp! Morgens vor 10 Uhr kann man aber noch ein wenig Ruhe und das tolle Wasser genießen. Dann aber pilgern die Touristen mit Flamingos und Ananas unter’m Arm gen Strand. Wir finden Medulin und den langen Strand zu touristisch, aber das ist natürlich absolut subjektiv. Außerhalb des Ortes ist für uns persönlich mehr und mehr Meer geboten. Fazit: dort wohnen oder schwimmen gehen, ist uns zu viel „Rimini„/Remmidemmi.

  • Vizula (Medulin) – kleine Halbinsel | Archäologischer Park, weg vom Trubel. Vizula war einst ein römischer Luxuspalast. Um die Halbinsel herum sind lauter kleine hübsche Buchten. Man kann sie schnell übersehen – immer wieder über den Uferrand spitzen lohnt sich. Der Rundweg dauert ca. eine Stunde. Es gibt Ausgrabungen, zwei Spielplätze und einen kleinen Kletterpark (in Kroatien: Adrenalin Park), eine kleine Gaststätte, eine kleine Bühne, VR-Brillen und Infotafeln, usw. Ein Ort der Ruhe, umgeben von Pinien. Mindestens einen halben Tag einplanen. Sehenswert!

Schöne Tagesausflüge

  • Pulazauberhafte Stadt am Meer mit charmanten Gassen, kleinen Buchten, dem bekannten Amphitheater (Arena von Pula), dem Triumphbogen „Goldenes Tor“, den Überresten der Stadtmauer, dem Augustustempel und vielen Stränden. Die Stadt ist eine wunderbare Alternative zu dem überlaufenen Dubrovnik. Es gibt wenige(r) Kreuzfahrtschiffpassagiere in der Altstadt. Einen Ausflug wert.

  • Rovinj –  sehr hübsche Küstenstadt. Die Altstadt, deren bunte Häuser dicht gebaut am Wasser stehen, befindet sich auf einer Landzunge. Verwinkelte, charmante Gassen führen zur Kirche mit Turmspitze, die auf einem Hügel liegt und das Stadtbild prägt. Direkt vor dem Festland liegen auch die 14 Inseln des Archipels von Rovinj. Ein schöner Tagesausflug.

Für Kinder

Kroatien ist ein großartiges Reiseziel für Familien. Zahlreiche Strände mit Naturspielzeug, spannende Wanderpfade, Bootsfahrten, Freizeitparks, Kletterparks und vieles mehr. Wohl das perfekte Urlaubsziel! Kroatien gefällt Kindern. Damit die Abenteuer gesichert sind, sollten auf jeden Fall Strandsandalen mit ins Gepäck – es gibt viele Kies- und Felsbuchten, mit teilweise scharfkantigen Steinen. Nehmt Wasserfarben, Heißkleber und einen kleinen Bohrer mit. Man kann dort so wunderbar kreativ mit Steinen, Stöcken und Muscheln basteln. Direkt am Strand die Steine und sich selbst anpinseln, ganze Kunstwerke schaffen. Da wird man schnell selbst wieder zum Kind!

Achtung!

Im Sommer: Dauerhitze und lästige Mücken und Wespen. Mit viel Sonnenschutz, Hüten und großen und kleinen Tüchern eindecken. Mückenspray und Citronella-Rauch-Spiralen besorgen – wir sind keine Fans von dem Zeug, aber es war für uns unumgänglich. Wir haben im Urlaub auch immer den elektrischen Mückenschläger dabei und machen vor dem Schlafen gehen die Moskitokontrolle. Die Dinger sind echt lästig. Am besten „Bite away“ und Mückenöl (unser Favorit: Niendorfs „Juckt ja gar nicht“ Roll-on) mitnehmen! Das hilft beides so wunderbar gegen Mückenstiche. Im Sommer kommt es schon auch mal zu Busch- und Waldbränden, auch in Tourismusgebieten. Kroatien ist zwar in der EU, gehört aber nicht zum Schengenraum, deshalb gibt es strikte Grenzkontrollen. In der Ferienzeit sind oft lange Wartezeiten an den slowenisch-kroatischen Grenzübergängen möglich. Wir fahren von daher schon immer nachts los. Es gibt Mautgebühren auf Autobahnen (moderate Preise). Sammeln von Fossilien und geschützten Muscheln (Steckmuschel!) ist verboten. Vielerorts wird zwar in Euro berechnet, zu zahlen ist jedoch in Kuna. Man kann sich das West-Nil-Fieber (Virus) einfangen. Verbreitet durch Vögel und, von tagaktiven Mücken, auf den Menschen übertragbar. Zecken gibt es leider auch in Kroatien. Im Vergleich zu Deutschland, ist Mineralwasser in Supermärkten hochpreisig. Wie bereits geschrieben: bitte Strandsandalen wegen der Steine und Seeigel nicht vergessen!

Summary

Kroatien ist wunderschön! Es ist nah (ok, das ist natürlich relativ) und eines der günstigeren Reiseziele Europas. Ein sicheres Reiseziel. Im Sommer fast absolute Sonnengarantie. Kosten für Verpflegung und Unterkunft sind moderat – natürlich gibt es nichts, was es nicht gibt. Frühe Reservierungen statt Last Minute Angebote bieten sich erfahrungsgemäß an. Reisen in Kroatien empfinde ich als erholsam, stressfrei und sicher. Für jeden ist etwas dabei. Es gibt viele Möglichkeiten an Ausflügen und Aktivitäten. Tolle Städte, wunderschöne, unberührte Natur. Pluspunkte und Details: Angenehme Temperaturen, türkisblaues Wasser, endlos viele Strände und Buchten, traumhafte (Robinson) Inseln, beeindruckende Sehenswürdigkeiten, leckeres Essen und liebe Gastgeber.

Vielleicht bevorzugt ihr Sandstrände und seid skeptisch gegenüber Kieselsteinen?

Kein Ding, wirklich! Die Kinder lieben diese spannenden Strände. Da gibt es oft viel mehr zu entdecken. Hinter und unter den Steinen versteckt sich einiges. Natural Art als Familienspaß! Schnorcheln, Steintürme bauen, Krebse beobachten, … wichtig sind eben nur die passenden Badeschuhe und eine schöne weiche Decke. In Strandnähe werden in Kroatien auch oft diese gepolsterten Klappstrandmatten verkauft. Super praktisch – auch daheim im Kinderzimmer. Kroatien passt einfach. Da kann man immer wieder aufs Neue einen schönen Urlaub verbringen!

Urlaubsreif? Lust nach Kroatien zu Reisen?

Vielleicht interessiert dich auch dieser Reisebericht…

Viel Spaß in Istrien!

Die Previs