DEUTSCHLAND [Fachwerkstadt Melsungen an der Märchenstraße – Heimat der Brüder Grimm]

Märchenhafter Altstadtspaziergang durch eine große Puppenstube, umgeben von beeindruckenden Fachwerkhäusern, Brüder Grimm’s Gänseliesel und der schönen Fulda. Und was ist mit all den Bartenwetzerfiguren, die einem immer wieder in der Stadt begegnen? Wer oder was genau ist das überhaupt?

Nordhessen ist als Märchenland bekannt und Melsungen liegt an der Deutschen Märchenstraße. Hier sammelten die Brüder Grimm* ihre berühmten Märchen. Die Gänsemagd ist eines dieser Märchen und die Skulpurengruppe dazu findet man in Melsungen. Wohin die Magd die Gänse treibt – ob an die Fulda oder ins Grüne – erzählt niemand. Es gibt mehr als 400 liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, hübsche Brunnen, den schönen Marktplatz, den Eulenturm, die Bartenwetzerbrücke und das Landgrafenschloss. Im Schlossgarten finden im Sommer Kulturveranstaltungen statt. Die Stadt ist ideal für Hobbyfotografen. Urgemütliche Plätze, Restaurants, Gaststätten und Cafés laden zu hessischen Spezialitäten ein. Der Bartenwetzer ist ein Wahrzeichen der Stadt und ist an vielen Ecken anzutreffen.

*Die Brüder Grimm… Sie sammelten in der Mitte Deutschlands ihre weltberühmten Märchen – von Frau Holle, über Dornröschen bis hin zu Hänsel & Gretel und Rotkäppchen.

Das Rathaus ist auch ein Wahrzeichen von Melsungen und präsentiert die Symbolfigur der Stadt, den Bartenwetzer*. Er zeigt sich auch auf dem Turm des Rathauses – täglich um 12 Uhr und 18 Uhr.

Auf der „Bartenwetzerbrücke“ wetzten die Holzfäller damals in dem weichen Sandstein des Geländers ihre Barten. Die Spuren sind noch heute in den tiefen runden Einkerbungen im Brückengeländer zu sehen.

*Bartenwetzer: im Mittelalter lebten die meisten Melsunger Bürger vom Holzeinschlag. Die Holzfäller/Bartenwetzer zogen jeden Morgen mit ihren Barten (mittelhochdeutscher Begriff für Axt ) zum Holzschlagen in den Wald. Zuvor schärften sie ihre Barten.

In Melsungen kann man ein paar schöne Stunden verbringen. Wenn man im Melsunger Land ist, ist die Stadt ideal als kleines Ausflugsziel.

Lust auf Tretboot, Flanieren oder Radeln? Wo damals die Stadtmauer von Melsungen verlief, spaziert oder radelt man heute gemütlich auf der Promenade entlang der Fulda. An der Zwei-Pfennig-Brücke kann man auch Tretboote ausleihen und ganz romantisch auf der Fulda fahren. Die Brücke erhielt ihren Namen aufgrund der Nutzungsgebühr, der hier früher erhoben wurde.

Rund um Melsungen führen auch viele Wanderwege durch die Grimmheimat Nordhessen.

Einen schönen (Nachmit)Tag in Melsungen!

Die PREVIS

Mehr Lesefutter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert