ALLGÄU [Wandervoller Waldspielplatz „Großer Wald“ bei Wertach]

Auf den Wald, fertig los! Er bringt Freude, Ruhe, Kraft und Inspiration. Der ideale Spielplatz für Kinder ist die unberührte Wildnis. Sie ist hier zwar nicht naturbelassen, aber man hat Spaß und findet Erholung. Wandervoll! Spielgeräte, Grillstellen und der Wald vereint – sehr verlockend und (ent)spannend. Ein Spielplatz mittendrin – Kinderherz was willst Du mehr? Ja, Tiere vielleicht. Auch die sind nicht ausgeschlossen. Augen auf!

Mitten im Wald bei Wertach liegt ein Waldspielplatz auf quasi zwei Etagen, verbunden mit einer Rutsche. Spielgeräte mitten im Wald: Schaukeln, Lokomotive aus Baumstämmen, Kletterspielzeug, Wippen, Netzschaukel, Hängebrücke, Riesenrutsche, Holztiere und Sandkästen, umgeben von Natur. Und ein weiterer Abenteuerspielplatz: ein Bach zum Plantschen und Staudamm bauen. Also bitte Wechselkleidung bzw. Badsachen einpacken!

Und für die Eltern? Grill & Chill! Zwei Grillstellen mit Schutzhütte und Sitzbänken inmitten schöner Natur. Ideal für einen Tagesausflug oder als Come Together für mehrere Familien.

WEGBESCHREIBUNG

Im Kreisverkehr am Ortsende von Wertach nimmt man die erste Ausfahrt Richtung Kranzegg. Nach knapp 3 km biegt man links ab zum Wanderparkplatz. „Großer Wald“. Vom Parkplatz folgt man der Beschilderung „Waldspielplatz“ (ca. 1,5 km). Kinderwagentauglich.

Auf dem Weg begegnet uns der schlaue Fuchs Felix, die Kuh Liesel sowie der Frosch Schorsch und Forstwirt Sepp. Man lernt Spannendes über das Leben im Wald.

Einkehrmöglichkeiten ab dem Waldspielplatz:

  • Alpe Metzeberg (ca. 30 Min | ca. 1,8 km oder längere Strecke: ca. 50 Min | ca. 3,6 km).
  • Alpe Vordere Kölle (ca. 20 Min | ca. 1,5 km).
  • Alpe Burgerschläg (ca. 40 Min | ca. 2,5 km).

Diese drei oben genannten Alpen liegen auf einem Rundweg, der zurück zum Wanderparkplatz „Großer Wald“ führt.

  • Alpe Hintere Kölle (ca. 40 Min | ca. 2,4 km oder längere Strecke: ca. 60 Min | ca. 3,8 km).
  • Dreiangelhütte (ca. 50 Min | ca. 3,5 km).

Viel Spaß im Wald!

Die PREVIS

Mehr Lesefutter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert