ALLGÄU [Hinanger Wasserfall – tiefer Sturz]

Wie die Hobbits aus dem Auenland – nur nicht barfuß – streifen wir durch die magisch-mystische Landschaft von Mittelerde. Hier erinnert vieles an Szenen aus Herr der Ringe… Tosend, brausend und donnernd stürzt sich der Hinanger Bach ganze 12 Meter in die Tiefe. Seesternförmige Pflanzen an nassen Felswänden, Zwergglockenblumen in Felsspalten, kühl-feuchtes Klima, Eschenwald, moosbewachsene Steine, Alpenrosen, Baldrian und unendlich viel Grün.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ist der Tobel erfrischend, im Winter entsteht eine Märchenlandschaft. Eine tolle Familienwanderung, aber der Kinderwagen/Buggy muss leider zurück bleiben. Kraxe oder Babytrage eignen sich perfekt. Trittsicherheit ist sehr von Vorteil. Man benötigt ca. 30 Minuten vom Einstieg im Wald bis zum Wasserfall.

Der Hinanger Wasserfall liegt oberhalb des Örtchens Hinang bei Sonthofen-Altstädten im Illertal. Ein wildromantischer Pfad führt über Stock und Stein, Treppenstufen, Holzstege und kleine Brücklein. Auf dem spannenden Weg hört man schon das sprudelnde Wasser und das Getöse des Wasserfallvorhanges.

Ein ganz besonderer Ort für alle Sinne. Die Geräusche des Wassers, der Geruch des Mooses, die Schönheit der Natur und der Geschmack von mitgebrachter Brotzeit inmitten dieser Oase. Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten.

WEGEBESCHREIBUNG

Route #1:
Parken im Ort Hinang (Sonthofen) an der kleinen Kirche. Von hier aus führt eine Straße Richtung Hochweiler. Man unterquert die Landstraße und auf der rechten Seite liegen dann auch ein paar wenige Parkplätze (hier könnte man mit etwas Glück auch parken), bevor der Weg rechts in Richtung Hinanger Wasserfall abzweigt (beschildert). Vom Parkplatz bis zum Einstieg sind es etwa 15-20 Minuten, dann weitere 30-40 Minuten bis zum Wasserfall. Am Ende des Tobels gibt es Ruhebänke mit traumhafter Aussicht und einer Stille, die man, nach dem rauschenden Getöse, ganz anders wahrnimmt und genießt. Etwa 20 Gehminuten entfernt liegt das Berghotel Sonnenklause mit Gasthof, in das man noch einkehren kann. Zurück kann man den gleichen Weg durch den Tobel nehmen oder über die Asphaltstraße oder Wald und Wiesen zurück nach Hinang wandern (beschildert).

Route #2: Rundwanderung ab Wanderparkplatz Hinanger Steige zwischen Altstädten und Hinang. Ab dem Parkplatz läuft man Richtung Altstädten. Am Ortseingang, an der Bergkapelle, führt ein Weg bergauf Richtung „Königin der Liebe“, einer großen Marienfigur (ca. 25 Minuten). Die kann man natürlich kurz besuchen, den Ausblick genießen und sich dann wieder zurück auf den Weg Richtung Hinang (Süden/abwärts) machen. Die Beschilderung Hinang/Wasserfall ist hier nicht deutlich vorhanden. Nach wenigen Gehminuten kommt man zum Einstieg des Tobels. Dann sind es weitere 30-40 Minuten bis zum Wasserfall. Am Ende des Tobels gibt es Ruhebänke mit traumhafter Aussicht. Zurück geht es dann über die Asphaltstraße zurück nach Hinang (beschildert). Einkehrmöglichkeit ist der Gasthof Zengerle mitten im Ort Hinang. Durch den Ort hindurch, Richtung Altstädten, wandert man dann zurück zum Wanderparkplatz. Reine Gehzeit etwa 1 Stunde.

Viel Spaß!

Die Previs

Noch ein Wasserfall im Allgäu?

Mehr Lesefutter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert